1. NRW
  2. Städte
  3. Grevenbroich

A540-Sanierung: Arbeiten am nächsten Abschnitt in Grevenbroich beginnen

Straßenbau in Grevenbroich : Nächster Abschnitt der A 540-Sanierung beginnt

Die Sanierung der Autobahn 540 geht in die nächste Etappe. „Anfang kommender Woche starten die Arbeiten für den sechsten Bauabschnitt. Dann wird das Teilstück von kurz vor Gustorf bis vor der Autobahn-Anschlussstelle Frimmersdorf in Fahrtrichtung Rommerskirchen erneuert“, erklärt Norbert Cleve, Sprecher des Landesbetriebs Straßen NRW in Krefeld. Autofahrer müssen sich dann auf eine teilweise Sperrung der Anschlussstelle Gustorf an der L 116 einstellen.

Zurzeit laufen laut Norbert Cleve die letzten Arbeiten auf dem Abschnitt von Frimmersdorf bis zum Autobahnende am Kreisverkehr bei Hydro. Der Fertigstellungstermin Ende Februar war nicht zu halten, der Landesbetrieb nannte darauf Ende März als neuen Termin. Allerdings muss noch die Mittelwand, die die beiden Fahrspuren auf einer Fahrbahnseite durch die Baustelle trennt, auf die andere Seite der Autobahn verlegt werden. Nach Abschluss der Arbeiten soll die Anschlussstelle Frimmersdorf wieder komplett für den Verkehr freigegeben werden, zurzeit ist laut Straßen NRW nur die Ausfahrt in Fahrtrichtung Jüchen geöffnet.

Schon vorher war der ursprüngliche Zeitplan kräftig durcheinandergebracht worden. Ein Grund waren Bombenfunde auf der Autobahn, nach den tiefen Grabungen dort musste die Straße dort erst wieder aufgebaut werden.

Ab April wird das Nachbar-Teilstück einschließlich des Unterbaus saniert, auch die Entwässerungsarbeiten für die Autobahn werden erneuert. Bis zum Juli sollen diese Arbeiten dauern. Danach steht die Sanierung eines kurzen Straßenstück nahe des Autobahnanfangs bei Jüchen an, außerdem sind noch Arbeiten am Mittelstreifen auf der A 540 erforderlich.

 Kommt es nicht zu weiteren Verzögerungen im Bauzeitenplan, soll die Autobahn-Erneuerung Ende dieses Jahres abgeschlossen sein.

(cso-)