A46 Richtung Neuss: Schwerverletzter bei Unfall zwischen Auto und Sattelschlepper

Unfall auf der A46 Richtung Neuss : Vater schwebt in Lebensgefahr, Sohn ist leicht verletzt

Der 52-jährige aus Monheim war mit seinem fünf Jahre alten Sohn am Montagabend auf der Autobahn 46 unterwegs, als der Unfall passierte. Der Vater wurde zunächst in seinem Fahrzeug eingeklemmt.

Lebensgefährlich verletzt wurde ein 52-Jähriger aus Monheim bei einem Verkehrsunfall in der Montagnacht auf der Autobahn 46 In Fahrtrichtung Neuss. Mit im Unfallwagen befand sich sein fünf Jahre alter Sohn. Der Junge saß im Kindersitz und wurde leicht verletzt. 30 Feuerwehrleute und der Rettungsdienst waren im Einsatz.

Gegen 23.30 Uhr war der Monheimer mit einem Kia zwischen Kapellen und Neuss-Holzheim auf der rechten Spur unterwegs. Laut Polizei prallte das Auto „mit einem deutlichen Geschwindigkeitsüberschuss“ gegen das Heck eines vor ihm fahrenden Sattelzugs. Den Scania steuerte ein 36-Jähriger aus Schleswig-Holstein.

Der Pkw hatte sich bis zur Frontscheibe unter dem Auflieger des Sattelzugs verkeilt. Der 52-Jährige war im Auto eingeklemmt, zu diesem Zeitpunkt bestand laut Polizei Lebensgefahr. Seinen Sohn konnten Ersthelfer aus dem Auto befreien. Der Rettungsdienst brachte das Kind ins Lukaskrankenhaus in Neuss.

Aufwendig war die Rettung des Vaters. Während Einsatzkräfte den Verletzten betreuten, begannen andere Helfer, den Auflieger anzuheben und Teile der Leitplanke mit dem Plasmaschneider zu entfernen. Anschließend gelang es, den Kia mit der Seilwinde eines Löschfahrzeuges unter dem Auflieger herauszuziehen. Schließlich konnte der Verletzte unter Kontrolle durch den Notarzt schonend aus dem Fahrzeug gehoben werden. Auch er kam ins Lukaskrankenhaus.

Warum der Monheimer sein Fahrzeug nicht abbremste, ist noch unklar und wird von der Polizei untersucht. Die Fahrbahn in Richtung Neuss blieb bis etwa drei Uhr gesperrt. Der Verkehr wurde an der Anschlussstelle Kapellen abgeleitet.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Schwerer Unfall auf A46 bei Grevenbroich

(dhk/top)
Mehr von RP ONLINE