1. NRW
  2. Städte
  3. Grevenbroich

Grevenbroich: A 46-Anschluss Grevenbroich ab morgen gesperrt

Grevenbroich : A 46-Anschluss Grevenbroich ab morgen gesperrt

Ab morgen, 6. April, wird die A 46-Anschlussstelle Grevenbroich gesperrt. Sowohl Aus- als auch Auffahrt in Richtung Neuss können während dieser Zeit nicht genutzt werden. Umleitungen sind über Jüchen und die Autobahn 540 ausgeschildert.

Die Autobahnniederlassung Krefeld des Landesbetriebs Straßen NRW saniert derzeit die Anschlüsse an der A 46. Zwischen den Aus- und Auffahrten werden die Standstreifen verstärkt, ebenso werden die Entwässerung, die Stahlschutzplanken und die Fahrbahn erneuert.

Nachdem die Arbeiten in Jüchen abgeschlossen wurden, geht es nun an der Anschlussstelle Grevenbroich weiter. Während der nächsten Wochen werden die beiden Fahrstreifen der A 46 verengt an der Baustelle vorbeigeführt. "Sofern es die Arbeiten erfordern, kann zeitweise der rechte Fahrstreifen gesperrt sein", kündigte gestern ein Sprecher des Landesbetriebes an. Dann bleibe lediglich ein Fahrstreifen für die Autofahrer übrig. Um die Beeinträchtigungen so gering wie möglich zu halten, seien solche Maßnahmen ausschließlich außerhalb des starken Berufsverkehrs geplant, heißt es.

Die Arbeiten in Fahrtrichtung Neuss sollen bis Ende Mai abgeschlossen werden. Danach geht es auf der gegenüberliegenden Seite, also in Richtung Jüchen, weiter. Im August sollen die Bagger wieder abrücken. Witterungsbedingt könnten sich aber Verschiebungen im Zeitplan ergeben, kündigt der Landesbetrieb an.

Straßen NRW weist darauf hin, dass die Umleitungen mit einem roten Punkt ausgeschildert werden. Die Kosten der Gesamtmaßnahme werden mit rund vier Millionen Euro beziffert.

(NGZ)