1. NRW
  2. Städte
  3. Grevenbroich

Grevenbroich: 77 Eltern erhalten Kita-Beiträge zurück

Grevenbroich : 77 Eltern erhalten Kita-Beiträge zurück

Viele Familien, die mehrere Kinder in Tagesstätten zugleich haben, können mit Rückzahlungen der Stadt rechnen. Die Weichen dafür stellte der Jugendhilfeausschuss – einstimmig und ohne Diskussion.

Viele Familien, die mehrere Kinder in Tagesstätten zugleich haben, können mit Rückzahlungen der Stadt rechnen. Die Weichen dafür stellte der Jugendhilfeausschuss — einstimmig und ohne Diskussion.

"Alles wird gut", sagte Dezernent Michael Heesch: "Mit dem Beschluss werden Familien nach Ärger mit der Umstellung wieder zufriedengestellt." Das Land hatte — um Familien zu entlasten — beschlossen, dass Eltern seit August für das dritte Jahr des Kindes in einer Tagesstätte oder in der Kindertagespflege keinen Beitrag mehr zahlen.

Doch diese Regelung verursachte in Grevenbroich Probleme: In der Stadt wird in Familien mit Geschwistern in Tagesstätten der Beitrag nur für ein Kind fällig, und zwar der jeweils höhere Betrag — ebenfalls eine familienfreundliche Regelung.

Doch mit der Änderung im Land zahlten 77 Grevenbroicher Familien nun fürs zweite Kind — und wurden damit gegenüber Eltern mit nur einem Kind benachteiligt. Eine Familie hatte Klage erhoben. Die Ungerechtigkeit rief aber auch mehrere Ratsfraktionen auf den Plan. Einstimmig empfiehlt der Jugendhilfeausschuss nun dem Rat, dass Geschwisterkinder weiter beitragsfrei bleiben. Eine Änderung der Satzung ist dafür nicht erforderlich, dies ergab eine Prüfung durch Stadt-Justiziar Marc Saturra.

Die zu viel gezahlten Beiträge sollen zurückerstattet werden. Wenn der Stadtrat am 8. Dezember der Empfehlung folgt, kann das Geld laut Verwaltung bis Ende des Jahres überwiesen werden.

(NGZ)