1. NRW
  2. Städte
  3. Grevenbroich

Grevenbroich: 700-Jahrfeier: Kwasny will Horst Schlämmer

Grevenbroich : 700-Jahrfeier: Kwasny will Horst Schlämmer

Ursula Kwasny hat die Hoffnung noch nicht aufgegeben. Die Bürgermeisterin ist nach wie vor fest entschlossen, den Komiker Hape Kerkeling nach Grevenbroich zu holen.

Im Rahmen des Stadtjubiläums "700 Jahre plus" soll er noch einmal den Horst Schlämmer geben, den schnauzbärtigen Reporter vom "Grevenbroischer Tagblatt". "Es wäre schön, wenn er sich dafür in diesem Jahr einen Tag freihalten könnte", wünscht sich die Rathaus-Chefin.

Die Bürgermeisterin hat bereits versucht, persönlichen Kontakt zu dem bekannten Entertainer aufzunehmen. Beide kennen und duzen sich, nachdem Kwasny so etwas wie die zweite weibliche Hauptrolle in Kerkelings Kino-Film "Isch kandidiere" übernahm. "Leider habe ich ihn bislang nicht erreichen können", bedauert die Neuratherin. Den jüngsten Versuch unternahm die Bürgermeisterin kurz vor dem 24. Dezember: Sie schickte eine Grußkarte an Hape Kerkeling — mit den besten Weihnachtswünschen und der Frage, ob er beim Stadtjubiläum dabei sein möchte. Die Antwort steht noch aus.

"Eigentlich hatte Hape schon vor längerer Zeit angekündigt, sich von der Kunstfigur Horst Schlämmer verabschieden zu wollen", erklärt Ursula Kwasny. Da er aber im Dezember für seine RTL-Weihnachtsshow den berühmten Trenchcoat anzog, wünscht sich die Bürgermeisterin eines: Kerkeling soll den Knitter-Kittel zum Stadtjubiläum auch noch einmal für "seine Grevenbroischer" überstreifen. "Das wäre toll, zumal er auch auf seiner aktuellen Weihnachts-CD besungen hat, wie schön doch Grevenbroich bei Nacht ist", sagt die Verwaltungschefin.

Falls er zusagen würde, will sich die Bürgermeisterin überlegen, bei welcher Gelegenheit der Entertainer in das Jubiläums-Programm eingebunden werden könnte. Die endgültige Fassung des Veranstaltungs-Konzepts für "750 Jahre plus" liegt noch nicht vor, sie soll voraussichtlich noch vor dem Neujahrsempfang am Freitag zusammengestellt werden. Dieses Treffen markiert den Start ins Jubiläumsjahr.

(dhk)