1. NRW
  2. Städte
  3. Grevenbroich

Grevenbroich: 4000 Fans feiern die Rabaue

Grevenbroich : 4000 Fans feiern die Rabaue

Zehn Jahre Rabaue: Aus diesem Anlass gab's jetzt auf dem Schlossplatz in Grevenbroich ein Konzert der besonderen Art. Die Musiker um Frontmann Peter Kempermann begeisterten – selbst mit sentimentalen Tönen.

Zehn Jahre Rabaue: Aus diesem Anlass gab's jetzt auf dem Schlossplatz in Grevenbroich ein Konzert der besonderen Art. Die Musiker um Frontmann Peter Kempermann begeisterten — selbst mit sentimentalen Tönen.

"Wir sind gekommen, um mit Euch zu feiern", ruft "Kempes" Peter Kempermann von der ausladenden Bühne aus den mehr als 4000 Zuschauern auf dem randvollen, altehrwürdigen Schlossplatz zu und die lassen sich nicht lange bitten. Schon seit dem späten Nachmittag haben Olaf Henning, die "Domstürmer", die "3 Colonias" und die "Jungen Zillertaler" den Zuhörern kräftig eingeheizt, ab 21 Uhr schlug der Lärm- und Stimmungspegel aber noch einmal deutlich kräftiger aus.

Für das zehnjährige Band-Bestehen hatten sich die Musiker nämlich richtig was vorgenommen, und ein Tambourkorps zu Beginn oder ein wieselflinker Xylophonspieler waren da mehr als nur ausgefallene Ideen.

"Hallo, wie geht es Dir?" ist der Einsteiger in einen Abend voller toller Hits, ausgefeilten Medleys aus den 50er und 60er Jahren, mit Liedern der Hollies oder mit deutschen Schlagern. Aber es gibt auch nachdenkliche Momente, mit ruhigen und sentimentalen Stücken. Die Musik passt stimmungstechnisch immer, die Bandbreite ihres Repertoires lässt aber auch keine Wünsche offen.

  • Grevenbroich : Tausende feiern Riesenparty mit Rabaue
  • Open-Air in Grevenbroich : Rabaue-Konzert auf dem Schlossplatz
  • Seit 16 Jahren gehört hat das
    Grevenbroich : „Rabaue“ planen Kult-Party am Schloss

Die Band weiß, wie man so eine Fan-Gemeinde bei Laune hält. Unterstützung erhalten die Fünf immer wieder von Streichern und einem Bläsersatz, die eh schon eingängige Musik erhält so zusätzlich einen noch runderen Sound. Und darauf fahren die Leute ab. Da wird spontan getanzt und bei den meisten Liedern kräftig mitgesungen — und die Frage von Frontmann Kempermann: "Wie ist die Stimmung?" kann nur als rhetorisch verstanden werden.

Susanne Kehls aus Köln steht schunkelnd auf dem Platz, sie ist total begeistert: "Ich arbeite in Grevenbroich und bin nach Feierabend gar nicht erst nach Hause gefahren. Ich bin gleich hiergeblieben. Mein Mann ist mit zwei befreundeten Ehepaaren aus Köln gekommen, wir haben einen traumhaften Tag. Leckere Sachen vom Grill und kühles Bier vom Fass, wir mitten drin, was will man mehr?"

Die Versorgung ist tatsächlich professionell organisiert. Viele emsige Helfer sorgen für eine reibungslose Party. Im Vorfeld hatten schon viele Hände mit angepackt, denn nicht nur tonnenweise Bühnenmaterial musste installiert werden. Ein Höhenfeuerwerk und imposante Pyrotechnik auf der Bühne ist vorbereitet, die Effekte sorgen gegen Mitternacht für einen fulminanten Abschluss.

Und das obligatorische "Insellied" durfte vorher als einer der ganz großen Hits, natürlich nicht fehlen. "Und der Wettergott hat es auch gut mit uns gemeint", sagt Kempermann rückblickend. "Das war eine Jubiläumsveranstaltung ganz nach unserem Geschmack."

Hier geht es zur Bilderstrecke: Super-Stimmung beim Rabaue-Konzert

(NGZ)