1. NRW
  2. Städte
  3. Grevenbroich

Grevenbroich: 3500 Kerzen verwandeln Laach in ein Lichtermeer

Grevenbroich : 3500 Kerzen verwandeln Laach in ein Lichtermeer

Tausende Lichter flackern in Laach. Doch es waren nicht die Laternen der Kinder, sondern überall im Ort verteilte Windlichter.

Verantwortlich für das schier unendliche Lichtermeer am Samstag waren die zwölf Mitglieder des Laacher Jägerzuges "Waldhorn". Sie hatten unermüdlich in den vergangenen Jahren Gläser aller Art bei Laacher Familien gesammelt. Mit vielen freiwilligen Helfern verschönerten sie die Gläser mit grünem und gelbem Tauchlack – den Farben des Dorfwappens. Mehr als zehn Liter Tauchlack haben sie dafür gebraucht – und viel Zeit und Geduld. "Wir haben die Laacher aufgerufen, die Windlichter in die Fenster und Türen zu stellen. Fast alle haben mitgemacht", freut sich Waldorn"-Zugführer Guido Eßer. 3500 Lichter trotzten dem kühlen Wind und erhellten den Weg des Martinszuges.

"Als wir zu der Aktion aufgerufen hatten, haben wir nicht geglaubt, dass wir überhaupt 1000 Gläser bekommen", sagte Eßer. Doch der Erfolg war riesig – mehr als 3000 Gläser wurden zu bunten Windlichtern. Doch 2010 konnten sie nicht leuchten: "Da fiel die Aktion wegen Regen ins Wasser", erinnert sich Guido Eßer. Jetzt verfolgten die "Waldhörner" die Wetterprognose umso aufmerksamer und freuten sich auf trockenes Wetter. 3000 Teelichte standen bereits im vergangenen Jahr zur Verfügung, weitere 500 wurden nachgekauft.

Jetzt erstrahlten Fenster, Hauseingänge und Mäuerchen mit den "Laacher Lichter". "Wenn alle Kerzen brennen und die Kinder mit glänzenden Augen daran vorbeiziehen – das ist schon eine tolle Atmosphäre", schwärmte der Zugführer. "Einer Wiederholung des Projekts im kommenden Jahr steht nichts im Wege, denke ich." Dann aber mit noch mehr Lichtern.

(NGZ)