Grevenbroich: 324 Fahrer auf der Landstraße 116 zu schnell

Grevenbroich: 324 Fahrer auf der Landstraße 116 zu schnell

Eine erhebliche Zahl von Tempo-Sündern hat die Polizei jetzt an der L116 ermittelt.

Immer wieder kommt es auf der Landstraße zu schweren Unfällen, Am Freitag hatte der Verkehrsdienst ein Messgerät in der Zeit von 16.10 bis 20.20 Uhr an der Landstraße 116, in Höhe der Unterführung "Fürther Berg" postiert. Das erschreckende Ergebnis in etwas mehr als vier Stunden: 324 Fahrzeugführer waren in dieser Zeit nach Auskunft der Ordnungshüter schneller als mit dem erlaubten Tempo 70 unterwegs. 66 Fahrer davon erwarten nun Bußgeldverfahren. Unrühmlicher "Tagessieger" war ein Autofahrer, der mit einer Geschwindigkeit von 121 Kilometern in der Stunde anstelle der erlaubten 70 außerhalb der geschlossenen Ortschaft unterwegs war.

Auf ihn warten nun zwei Punkte in Flensburg, ein Monat Fahrverbot und eine Geldbuße in Höhe von 240 Euro. Im Juni waren an der L 116 in knapp fünf Stunden sogar 450 Verkehrsteilnehmer "geblitzt" worden. Auch in Zukunft müssen Autofahrer mit Kontrollen rechnen. Nicht mehr Verwarnungen seien, wie die Polizei erklärt, das Ziel, sondern weniger Tote und Schwerverletzte im Straßenverkehr.

(NGZ)