Grevenbroich: "2morrow": Starkes Frauen-Duo aus Grevenbroich

Grevenbroich: "2morrow": Starkes Frauen-Duo aus Grevenbroich

Seit fast einem Jahr machen Anika Habermann (21) und Jillian Kuhn (17) gemeinsam Musik. Was das Duo als "2morrow" aus bekannten Pop-Nummern covert, vor allem aber auch selbst schreibt, wird am Donnerstag im Café Kultus zu erleben sein.

Bereits zum dritten Mal sind die beiden Grevenbroicherinnen dort zu Gast, diesmal als Unterstützung für die Sängerin Kamille Lindholm, die in der Songwriter-Lounge auftritt. "Wir freuen uns schon sehr", sagt Anika Habermann. Zu Schulzeiten an der Käthe-Kollwitz-Gesamtschule entdeckte sie über ein Bandprojekt ihr Gesangstalent. Und im Kapellener "Regenbogenchor" lernte sie dann Jillian kennen.

"Wir haben so aus Spaß gemeinsam angefangen", erzählt die Jura-Studentin. Wegen ihres Studiums und weil Jillian sich allmählich aufs Abi im kommenden Jahr vorbereitet, bleibt nicht mehr "so viel Zeit, sich jeden Abend gemeinsam hinzusetzen, um Musik zu machen". Die Lösung des Problems liegt in "modernen Kommunikationsmitteln. "Wir spielen uns Ideen einfach über die Netzwerke vor - und Textentwürfe lassen sich per E-Mail mitteilen", sagt Habermann.

  • Grevenbroich : Altrocker spielen heute im Kultus

Einerseits covern die beiden Grevenbroicherinnen Titel bekannter Vorbilder, sie schreiben aber auch viel selbst. Typische Themen sind Motivation, Neuanfang "und die Suche nach eigenen Wegen" - also Dinge, die tatsächlich den Alltag beider bestimmen. "Selten sind wir negativ, sondern meistens optimistisch", was sich auch in den Balladen und melodiösen Pop-Liedern widerspiegelt. Aus diesem Selbstbewusstsein haben sie auch den Namen ihrer Band kreiert, "2morrow" ist einerseits ein Wortspiel, das mit der Zahl aufs Duett hinweist, außerdem behaupten die beiden, die Musikerinnen der Zukunft zu sein.

"Naja, realistisch betrachtet gibt es ja nur wenig Sängerinnen, die echt langfristig erfolgreich sind und Karriere machen", sagt Anika Habermann. Auch wenn sie für ihr Studium viel Büffeln und Bücher wälzen muss, will sie es auf jeden Fall durchziehen. "Die Musik ist ein tolles Hobby." Das Konzert am Donnerstag, 8. März, im Café Kultus beginnt um 20 Uhr. Der Eintritt ist frei, Hutspenden sind willkommen.

(von)