Am Maifeiertag in Grevenbroich Dorftrödel in Gustorf mit 190 Ständen

Gustorf/Gindorf · Am Maifeiertag wird im Doppeldorf Gustorf/Gindorf wieder getrödelt – und zwar dezentral in etlichen privaten Einfahrten und auf Höfen. Es haben sich außergewöhnlich viele Menschen angemeldet.

Die Gustorfer und Gindorfer beteiligen sich in hoher Zahl am dezentralen Dorftrödel. (Symbolfoto)

Die Gustorfer und Gindorfer beteiligen sich in hoher Zahl am dezentralen Dorftrödel. (Symbolfoto)

Foto: Renate Resch

Der Feiertag am 1. Mai wird in Gustorf wieder ein Trödeltag: Der Turnverein Germania lädt zu einem dezentralen Dorftrödel, für den sich bereits jetzt knapp 200 Aussteller angemeldet haben sollen. Sie alle wollen Trödelware in privaten Einfahrten und auf Höfen anbieten. Los geht’s am 1. Mai um 11 Uhr, das Ende ist für 16 Uhr geplant. Das Doppeldorf (Gindorfer machen auch mit) könnte sich an dem Tag in eine Trödelmeile verwandeln – und so einiges für Schnäppchenjäger bieten.

Von Mitte Januar an ist die Zahl der Anmeldungen für den ersten Dorftrödel dieser Art nahezu explodiert: Organisatorin Jana Thissen hatte im Januar noch von 30 Anmeldungen gesprochen und im Gespräch mit unserer Redaktion gesagt, dass sie mit 50 schon zufrieden wäre. Mit einer derart hohen Resonanz hatte sie wohl nicht gerechnet.

Inzwischen gibt es auf der Webseite des Grevenbroicher Event-Veranstalters Dustin Thissen eine Übersichtskarte, auf der alle Trödelstände verzeichnet sind. Sie ist auf dustinthissen.de über den Reiter „Dorftrödel Gustorf-Gindorf“ abrufbar. Die Organisatoren hoffen auf regen Zuspruch und auf viele Trödelfans am Maifeiertag. Wer sich noch mit einem eigenen Stand beteiligen möchte, kann sich beim TV Germania melden (die Mailadresse lautet: info@tv-germania-gustorf.de). Die Teilnahmegebühr beträgt zehn Euro – Geld, mit dem die Turner ihre Jugendkasse aufbessern möchten.

Die Vorteile des dezentralen Dorftrödels hatte Jana Thissen bereits im Januar benannt: Teilnehmer müssen ihre Waren nicht weit transportieren. Sie können sie bequem von Zuhause aus verkaufen. Mit dem Trödel wollen die Gustorfer eine Tradition wieder aufleben lassen. Denn bis vor einigen Jahren hatte es noch einen zentralen Trödel am 1. Mai auf dem Kirmesplatz gegeben.

(cka)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort