Zum 5. Mal veranstaltet die DJK Ho/Ha ein Vater-Kind-Zelten

Goch : Vater-Kind-Zelten bei der DJK Ho/Ha

35 Väter und 60 Kinder beim Vater-Kind-Zelten der DJK Ho/Ha.

(RP) Bereits zum fünften Mal lud die DJK SG Ho/Ha zum Vater-Kind-Zelten auf ihre Sportanlage an der Bahnstraße ein. Der 1. Vorsitzende und Ideengeber Andre Giesen begrüßte 35 Väter mit ihren knapp 60 Kindern, die sich auf das Abenteuer „ohne Mama“ einlassen wollten. Für die Kinder zwischen vier und 13 Jahren gab es reichlich Abwechslung: Höhepunkt war und ist stets die Vater-Kind-Olympiade mit zehn Disziplinen, die absolviert wird und die Vater-Kind-Verhältnis in spielerischem Maße stärkt. Nach dem  Holzsammeln wurde es zur Dämmerung rund um die Lagerfeuerstätte ruhig, als Pfarrer Hürter die Aufwartung machte. Mit besinnlichen Worten und mitgebrachten Kerzen durften die Kinder das Licht weitergeben und damit  das Lagerfeuer entzünden, welches bis in den frühen Morgen  brannte. Während die Bewachung  Sache der Väter war, tummelten sich die Kinder auf Hüpfburg, im Beachvolleyballfeld oder auf dem bis weit in die Nacht hinein beleuchteten Fußballplatz. Mit dem Sonnenaufgang kam dann für viele viel zu früh  Leben in die Zeltstadt. Es galt sich nun für die letzte Aktion zu präparieren: Die Ehrung aller Teilnehmer der Vater-Kind-Olympiade. Mit der Aushändigung der personifizierten Urkunde und einem kleinen (Pr)Eis verabschiedete Andre Giesen alle Teilnehmer wieder Richtung Mama. Einen herzlichen Dank möchte der Verein an die sieben fleißigen Helfer aussprechen, die für eine Rund-um-Verpflegung sorgten – Spül- und Aufräumarbeiten inklusive. Durch diese ehrenamtliche Hilfe konnte das Zeltlager  auf einem sehr niedrigen Preisniveau gehalten werden.

Mehr von RP ONLINE