Uedem: Zug für Zug zum Schachmatt

Uedem: Zug für Zug zum Schachmatt

Der Uedemer Schachclub präsentiert ein neues Schachlernbuch. Autor Lars Günther ist Jugendwart des Vereins.Auf 256 Seiten kann der Leser in 54 Lektionen nach und nach das jahrhundertealte Strategiespiel erlernen.

"Ja, ich kann Schach spielen." Dieser Satz erfüllt denjenigen, der ihn ausspricht, mit leisem Stolz, wer ihn hört, mit Anerkennung. Auch in Zeiten von immer neuen Spielideen, Playstation und Online-Spielwelten ist das "Spiel der Könige" ein zeitloser Klassiker.

Lars Günther, Jugendwart des traditionsreichen Uedemer Schachclubs, hat sich daran gemacht, ein Schachlernbuch für Einsteiger zu schreiben. Es ist soeben erschienen. Auf 256 Seiten kann der Leser in 54 Lektionen nach und nach das jahrhundertealte Strategiespiel erlernen. Die Lektionen sind übersichtlich noch einmal 14 Kapiteln untergeordnet.

Die Idee ist, während des Lesens bereits zu spielen und fortschreitend zu lernen. Johannes Janßen und Sven Gerrits vom Vorstand des Uedemer Schachclubs präsentierten die Neuerscheinung und freuen sich, dass die "Uedemer Schachschule", ein in der Praxis des Vereins entwickeltes Lehr-Konzept, nun in gedruckter Form vorliegt. Der Autor, Lars Günther, hat als Jugendwart mehrjährige Erfahrung, Kindern und Jugendlichen das Schachspiel beizubringen. Zusätzlich unterrichtet er als Vertretungslehrer und Leiter von Schach-AGs Kinder und Jugendliche vom Vorschul- bis in Oberstufenalter im Spiel der Könige. "Ich spüre eine große Begeisterung für das Spiel bei den Schülern", sagt er. Wie der Untertitel seines Buches aussagt, soll sein Schachlehrbuch "Stufe für Stufe" zum Erfolg führen. Schon die allererste Lektion versetzt den Leser in die Lage, ein einfaches Spiel nur mit den "Bauern" durchzuführen. "Schon nach zehn Minuten können Sie spielen", sagt der Autor. Alle weiteren Schritte bauten auf dem Gelernten auf, man müsse nicht das ganze Buch lesen, um eine Partie spielen zu können. Während des Lesens, so das Konzept, könne der Schachanfänger nach und nach einen eigenen "Matchplan" entwickeln. "Viele Schachbücher haben ein hohes Niveau, weil sie von Großmeistern geschrieben sind", sagt Johannes Janßen. Dem Anfänger bringe es aber nicht viel, lange Analysen von Eröffnungsvarianten zu lesen. Das Buch richtet sich an Jugendliche und Erwachsene. "Aber auch interessierte Viertklässler können damit schon etwas anfangen", sagt der Autor.

Lars Günther spielt seit seinem elften Lebensjahr Schach im Verein. Seit 18 Jahren ist er Mitglied im Uedemer Schachclub und leitet schon mehrere Jahre die Jugendabteilung. Er studierte Geschichte, Germanistik und Philosophie und arbeitet freiberuflich als Lektor. Mit seinem Buch möchte er nicht nur vielen Menschen ermöglichen, Schach zu spielen, sondern auch anregen, Schach als ein reguläres Schulfach einzuführen. Seine Arbeit mit Schülern motiviert ihn dazu. "Schach fördert sowohl das kognitive als auch das logische Denken, und es hilft im Umgang mit Niederlagen", erläutert Günther. Es sei wissenschaftlich erforscht, dass gerade schwächere Schüler vom Schachspiel profitierten. "Jeder Sieg ist ein Erfolg, der gut tut", betont er.

Der Uedemer Schachclub wurde 1948 gegründet und zählt heute etwa 70 Mitglieder, davon 15 Jugendliche. Der 13-jährige Fynn Pauls und die 16-jährige Sandra Obciety gehören zu den Nachwuchshoffnungen des Vereins. Fynn Pauls holte erst kürzlich mit sieben Siegen in sieben Spielen den Titel bei den Jugend-Niederrhein-Meisterschaften in der Klasse U14.

Das Buch "Schach für Einsteiger", ISBN 978-3-625-17773-9, ist im Verlag Naumann & Göbel erschienen, es kostet 8,99 Euro und ist über den Buchhandel zu beziehen.

(RP)