Werbering veranstaltet Fest der Sinne in Goch

Stadtfest : Werbering Goch will alle Sinne ansprechen

Der verkaufsoffene Sonntag zur Herbstkirmes wird ein Event. Deshalb treten in der Stadt einige Unterhaltungskünstler auf.

(RP) Ein unterhaltsames Wochenende steht den Gochern und ihren Besuchern bevor: Kirmes,  Einkaufen am Sonntag, Stadtfest – und der Flachsmarkt am Dienstag darf schon mit genannt werden. Im Rahmen der Herbstkirmes lädt der Werbering Goch am Sonntag, 27. Oktober, zum „Fest der Sinne“ und verkaufsoffenen Sonntag von 13 bis 18 Uhr in die Innenstadt ein.

Bei zahlreichen Aktionen können alle, die sich anlocken lassen, ihr Bewusstsein schärfen und auf vielfältige Weise auf die Probe stellen. Sehen, Hören, Schmecken, Riechen und Fühlen bestimmen das Geschehen. Verschiedene Künstler werden in der Innenstadt auftreten, die Besucher in ihren Bann ziehen und deren Sinne auf die Probe stellen.

Zu Gast ist zum Beispiel Betty LaMinga. Sie bietet den „Ohrenschmaus à la carte“ an. Dabei suchen sich die Passanten einen Song von der Ohrenschmaus-Speisekarte aus, den Betty LaMinga umgehend auf ihre amüsante Art und Weise humorvoll interpretiert. mal sehen, ob sie jeden genannten Titel kennt!

Mit von der Partie ist auch „Herr Jemine“. Marcus Steck ist Pädagoge und Jongleur und macht es möglich, dass sich jeder Besucher einmal als Star fühlt. Mit seiner Hilfe erlernen große und kleine Gäste blitzschnell einfache Jonglier-Ticks. Worauf sich sein Künstlername bezieht, ist bislang unbekannt, vielleicht klärt sich das am Sonntag aber.  

Das Künstlertrio wird von Cito Pilini alias Ingo Rossi komplettiert. Er ist schon fast überall auf der Welt aufgetreten, sogar in China lachte man mit und über ihn. Als Zauberer verblüfft Cito die Zuschauer mit schnellen Fingern und lädt sie zum Mitmachen oder ;itraten ein. Es darf gestaunt und natürlich auch gelacht werden.

Wer sich eine Pause gönnen möchte, dem hat die Gocher Gastronomie einiges zu bieten. Natürlich laden auch die Aussteller der Herbstkirmes auf den Marktplatz und zur rasanten Fahrt auf den Karussells ein. Und die Geschäfe freuen sich ab mittags auf viel Kundschaft.

Mehr von RP ONLINE