1. NRW
  2. Städte
  3. Goch

Goch: Weihnachtsmarkt im Gocher Zentrum

Goch : Weihnachtsmarkt im Gocher Zentrum

In der Zeit vom 11. bis zum 14. Dezember lockt der Gocher Weihnachtsmarkt wieder in die Stadt. Auf dem Marktplatz bildet wie im Vorjahr die Eisstockbahn den Blickfang, rund herum werden wieder die Buden aufgebaut.

Ein Markt ist und bleibt ein Markt. Und dieser gehört auf den Marktplatz. Da muss niemand ein Weihnachtsevent oder eine Weihnachtsstraße entwickeln, wenn Goch doch einen zentralen Treffpunkt in weihnachtliches Flair hüllen kann. Wie früher, als die Weberstädter ihren Nikolausmarkt dort genossen. Von Donnerstag, 11. Dezember, bis Sonntag, 14. Dezember, öffnet der diesjährige Weihnachtsmarkt in der Zeit von 11 bis 22 Uhr. Im Fokus stehen "ein sehr familiärer Charakter und außergewöhnliche Aussteller", stellte Johannes Hondong für den ausrichtenden Gocher Werbering vor.

Den Mittelpunkt bildet eine überdachte Eisstockbahn, die nach dem großen Erfolg im vergangenen Jahr auch dieses Mal nicht fehlen darf. Die Turniere am Donnerstag- und Freitagabend für Firmen und Werbering-Mitglieder sowie Clubs und Vereine sind bereits jetzt so gut wie ausgebucht. Dazu ist eine Anmeldung bei Raimund Czesnik (Photo Porst) erforderlich. Darüber hinaus besteht auch die Möglichkeit das Spiel während der Öffnungszeiten des Marktes auszuprobieren. Der Preis für 30 Minuten beträgt 12,50 Euro, eine Stunde kostet 20 Euro. Samstags öffnet die Bahn bis 22 Uhr, sonntags bis 19 Uhr.

  • Weihnachtsmärkte : Die Weihnachtsmärkte in Goch, Uedem und Kalkar 2019
  • Aktuelles zur Pandemie : Das müssen Sie über das Coronavirus im Kreis Kleve wissen
  • Käsehändler Leo Viebergen, Marktmeister Michael Börst,
    Uedemer Wochenmarkt : Der letzte Markt-Tag von Käse-Leo

Rund um die beliebte Eisstockbahn sind Aussteller und Gastronomen beheimatet. Darunter sind Angebote wie Floristik, Bilder, Liköre, Tonarbeiten, Holzartikel, Schmuck, Patchwork sowie Weckmänner, Grillwürstchen, Grünkohl, Wild, Crêpes, Schinken, Backwaren oder Imkereiprodukte. Selbstverständlich dürfen der Glühwein und eine Punschbar nicht fehlen. Übrigens: von Donnerstag bis Samstag sind die Aussteller bis 21 Uhr vor Ort, die Gastronomie öffnet sogar bis 22 Uhr, am Sonntag ist um 19 Uhr Schluss. Im Eingangsbereich aus Richtung Fußgängerzone kommend, warten ein kleiner Streichelzoo mit Eseln und Mini-Ponys sowie ein nostalgisches Kinderkarussell. Außerdem hat der Gocher Werbering ein buntes Bühnen- und Unterhaltungsprogramm zusammengestellt. Vor der Eröffnung durch Bürgermeister Karl-Heinz Otto am Donnerstag um 16.30 Uhr nimmt die Evangelische Integrative Kita Platz auf der Bühne, ab 19 Uhr startet das "Zwarte Fanfare Brassensemble".

Eines der Highlights wird am Samstag ab 13.30 Uhr der rund zweistündige Auftritt von Karl Timmermann sein.

Kleine Tierchen auf die Wangen schminken lassen können sich Kinder gegen eine Spende am Stand "Con Corazon" von Birgit Blesting. Der letzte Tag des Weihnachtsmarktes, Sonntag, ist von 12 bis 17 Uhr verkaufsoffen in der City. Die bekannten Weihnachtsengel sind an dem Wochenende erneut mit kleinen Aufmerksamkeiten für die Besucher unterwegs. Also: Da wird richtig was los sein, auf dem Markt, der dieses Mal kein Event und keine Straße im Namen trägt.

Anmeldungen für die Nutzung der Eisstockbahn sind unter Tel.: 0172-2633660 oder per E-Mail an porstgoch@t-online.de möglich.

(kare)