1. NRW
  2. Städte
  3. Goch

Wegen Coroona - Stadt Goch setzt bis zum 3. Mai 2020 Parkgebühren aus

Corona-Krise im Kreis Kleve : Stadt Goch: Keine Parkgebühren bis zum 3. Mai

Das ist eine Entscheidung, über die sich die Bürger und der lokale Einzelhandel sehr freuen werden: Bis Sonntag, 3. Mai, darf auf allen Parkplätzen in der Stadt Goch, für die bis vor der Corona-Krise ein gebührenpflichtiger Parkschein zu lösen war, weiterhin kostenfrei und ohne zeitliche Einschränkungen geparkt werden.

Das gab Bürgermeister Ulrich Knickrehm (BfG) am Freitag in einer Pressemitteilung bekannt.

Zum Hintergrund: Seit dem 19. März ist die Parkgebührenpflicht in Goch ausgesetzt. „Der Beschluss ist mit der Politik abgestimmt und soll ein Zeichen der Solidarität sein. Ein Signal für alle Bürger. In dieser schwierigen Zeit, in der das Leben eingeschränkt ist, stehen wir zusammen“, sagte Stadtsprecher Torsten Matenaers damals.

Die Politik hatte dieser Maßnahme zunächst bis zum 19. April zugestimmt, den Bürgermeister jedoch ermächtigt, die Aussetzung der Gebührenpflicht verlängern zu können. Das hat Knickrehm nun getan. Wenn es nach der CDU geht, sollen auch weiterhin keine Gebühren erhoben werden. Einen entsprechenden Antrag hatte Fraktionsvorsitzender Andreas Sprenger gestellt (wir berichteten). Darin forderte er nicht nur die Aussetzung der Parkgebühren für die Dauer der angeordneten Geschäftsschließung, sondern auch für weitere sechs Monate nach der Wiedereröffnung der Gocher Geschäftswelt. „Wir müssen den lokalen Einzelhandel in diesen schwierigen Zeiten unterstützen. Wir wollen nicht nur jetzt ein Zeichen setzen, sondern auch später, wenn das Leben sich wieder normalisiert“, sagt Sprenger.