Uedem: Volles Haus beim Crispinusverein

Uedem : Volles Haus beim Crispinusverein

Der Crispinusverein hatte zum "Geselligen Nachmittag" eingeladen - und mehr als 300 Senioren waren der Einladung gefolgt. So konnte der Vorsitzende Thomas Schullenberg in seinen Begrüßungsworten vermelden: "Volles Haus und voller Erfolg".

Nach Kaffee, Brötchen, Schnittchen und Kuchen sprach Pastor Krause in seiner Begrüßungsansprache nicht nur Besinnliches an, sondern auch das ernste Thema der in Uedem zu erwartenden Migranten. Dies vervollständigte Bürgermeister Rainer Weber mit weiteren Details. Er gab einen Rückblick auf das nun zu Ende gehende Jahr, informierte die Uedemer Bürger aber auch schon kommende Ereignisse.

Franz Bremers zeigte in seinem Bildvortrag noch einmal die Ereignisse vom 100-jährigen Bestehen, vom Aufstellen des Schüsterkens hinter der Sparkasse, vom 150-jährigen Bestehen mit der Aufstellung des heiligen Crispinus an der St.-Laurentius-Pfarrkirche, dem Ausflug nach Holland im Sommer 2014 und dem "Hoffmus-Essen" im November diesen Jahres. Die KFD-Frauen Annemarie Haaken und Elli Neu brachten mit ihrem Sketch "Zwei auf einer Bank" das Publikum mehrfach zum Lachen. Abgerundet wurde das Programm durch den Musikverein "Concordia", der unter der Leitung von Günther Wessels Advents- und Weihnachtslieder vortrug, die das Publikum begeistert mitsang. Und immer wieder "geisterte" ein Name durchs Uedemer Bürgerhaus. Und Pastor Krause war es als erstem aufgefallen - treffender als er konnte man es nicht formulieren: "Es war das erste Mal ein Adventsfest des Crispinusvereins ohne Pastor Heinrich Geurtz".

(RP)
Mehr von RP ONLINE