1. NRW
  2. Städte
  3. Goch

Goch/Kevelaer: Vision für die Hüls: Hotel am Solepark

Goch/Kevelaer : Vision für die Hüls: Hotel am Solepark

Der Klever Investor Bernd Zevens will ein Hotel mit medizinischem Versorgungszentrum bauen. Architekt Klaus Völling stellte die Pläne vor.

Nachdem es lange ruhig um konkrete Pläne auf der Hüls war, scheint das Interesse von Investoren an dem Projekt offenbar groß zu sein. Derzeit gibt es gleich zwei ernsthafte Interessenten. Die Firmen Zevens und Tecklenburg.

Bernd (Mom) Zevens ist vor allem rund um Kleve ein Begriff: Rilano-Hotel, Projekt Schweizerhaus oder EOC sind nur drei seiner Projekte. Am Donnerstag stellte Architekt Klaus Völling im Ausschuss vor, was sich Zevens auf der Hüls vorstellen könnte. Ganz neuer Ansatz ist, dass das Projekt nicht mehr "Ärztezentrum" heißt, sondern "Neubau eines Hotels mit medizinischem Versorgungszentrum". Konzept ist, dass Hotel und Medizinisches Versorgungszentrum (MVZ) in einem Komplex integriert werden sollen. Angedacht ist ein Gebäude in L-Form, das auf diese Weise auch eine Hofsituation hin zu Mehrzweckgebäude und Gradierwerk bilden könnte, die ebenfalls mit zum Sole- und Pilgerpark gehören. Die Firma Zevens will allerdings nur den Bereich Hotel / Gesundheitszentrum entwickeln. Als Betreiber hat man Rilano im Boot, die auch in Kleve ein Hotel führen. Entstehen soll ein Haus in viergeschossiger Bauweise. Geplant sind 70 Doppelzimmer, zwei Einzelzimmer und sechs Suiten. Für Kevelaer sei ein Hotel dieser Größe eine echte Hausnummer, hieß es. Paul Schaffers (CDU) wies darauf hin, dass es in Kevelaer zu wenig Hotelzimmer gebe, er begrüße daher die Pläne. Bauchschmerzen habe er allerdings beim MVZ. Hier habe es immer die Diskussion gegeben, dass sich keine Ärzte für ein solches Projekt finden. Klaus Völling erläuterte, dass es eine Zusammenarbeit mit der Karl-Leisner-Klink-Trägergesellschaft gebe. Deren Geschäftsführer Bernd Ebbers war auch zur Präsentation nach Kevelaer gekommen. "Es gibt eine klare Absprache, dass ein Teil des Versorgungszentrums für das Krankenhaus zur Verfügung gestellt wird." Wie berichtet, erhofft sich die Klinik dadurch auch Synergieeffekte zum Marienhospital. Völling führte zudem aus, dass es schon Zusagen für zwei Facharztpraxen gebe. Geplant ist zudem, dass es im Dachgeschoss des MVZ eine Beatmungsstation mit fünf Patientenzimmern geben soll.

 Investor Bernd "Mom" Zevens möchte das Gebiet an der Hüls gerne entwickeln.
Investor Bernd "Mom" Zevens möchte das Gebiet an der Hüls gerne entwickeln. Foto: Evers / Archiv
  • Goch/Kevelaer : Auch Tecklenburg will auf die Hüls
  • Emmerich : Grundstein für Rilano-Hotel in Kevelaer
  • Passagiere eines Fluges von Köln nach
    Chaos am Flughafen Köln/Bonn : Warum drei Schwestern aus Uedem ihren Türkeiflug verpassten

Ulrich Hünerbein-Ahlers (Grüne) fragte an, ob denn auch ein Saunabereich geplant sei. Das sei derzeit nicht der Fall, so Völling. "Uns war aber auch nicht bekannt, dass die bestehende Sauna stillgelegt wird. Es hätte keinen Sinn gemacht, eine zweite Sauna zu bauen." Angesichts der neuen Situation werde man in der nächsten Planungsphase überlegen, ob man eine Sauna integrieren kann. Das sei durchaus "eine gute Idee", so der Architekt.

Einen Beschluss, den Auftrag zu vergeben, gab es noch nicht. Die Politiker signalisierten aber, dass sie dem Projekt positiv gegenüber stehen. Im konkreten Beschluss heißt es nur, dass der Ausschuss die Vorstellung zur Kenntnis nimmt und die Verwaltung beauftragt, die Entwicklung voranzutreiben.

(RP)