1. NRW
  2. Städte
  3. Goch

Goch: Vier Bands rocken den Gocher Stadtpark

Goch : Vier Bands rocken den Gocher Stadtpark

Das letzte Event 2019 steht am Samstag im Stadtpark Goch bevor.

(RP) Nun steht am Samstag, 14.September, das letzte Rockevent dieses Jahres auf dem Programm. Es werden von 16 Uhr bis 22 Uhr vier Bands den Gocher Stadtpark rocken, Lärmeffekt, One Trick Pony, The Embrassibles und cheap carpet. Die Besucher sind jedoch herzlich eingeladen, schon ab 15  Uhr in den Park zu kommen. Dann stehen für alle  Speisen und Getränke zur Verfügung. Wieder dabei ist Thünnesen Food-Truck, der ein leckeres Angebot an Speisen bereithält. Für Getränke und Logistik sorgt auch dann wieder RB Event.

lärmeffekt. Das sind drei erfahrene Musiker, die sich mit Kletterhaken vor dem Zenit ihres Schaffens festklammern, anstatt diesen würdevoll zu überschreiten. Christian Hilgert, alias „Hillgo“ verausgabt sich  an der Gitarre und am Gesang, „Le Shef“ Patrick Richard bearbeitet den Bass und das zweite Mikrofon, während Kapellmeister „MacBecks“ Frank Matenaar das Schlagzeug zelebriert.  

Ein Ausbruch aus dem Mainstream - One Trick Pony ist keine typische Top-40 Band.Die sieben Musiker vom Niederrhein covern längst nicht alles! Ihre Devise: Hauptsache es groovt und rockt!  An den Gitarren rocken Michael - Mr. Funk - van der Linden und Marcel - der Hüne - Roebrock. Den passenden Beat dazu gibt‘s von  Allround-Talent Martin Flinterhoff oder von Frank - Little Drummer Boy - Matenaar am Schlagzeug. Andreas Heck groovt am Bass und die bezaubernde Vera Matenaar verwöhnt unsere Ohren an den Keys. Last but not least steht Marie-Christin Küppers als Powerfrau am Mikrofon!

Brassfunk-Band The Embrassibles. Das ist bahnbrechende Musik mit einer Kupferbasis, ansteckender Begeisterung und einer Dosis Energie, die man sich selbst einredet.

Die Band „cheap carpet“ ist eine alternative-Rockband aus Kleve am Niederrhein. Die sechs Jungs sind bekannt für ihren harten Gitarrensound. Seit einigen Jahren sind sie nun vermehrt auf den Bühnen in Kleve und Umgebung zu finden und haben schon so manches Tagesfestival als Headliner bestritten. Bei ihren Auftritten spielen sie eine ausgewogene Mischung aus Coversongs auf dem Genre „Rock“ und aus ihren eigenen Liedern.

Auch überregional wurden sie schon bekannt, als sie ihren Song „getting through“ bei WDR 2 vorstellen konnten.