Viel Polit-Prominzen bei der Gala "Goldene Sonne" im Wunderland Kalkar

Live-Fernsehshow : Goldene Sonne: Star-Gala im Wunderland

„Sonnenklar.TV“ überträgt die Preisverleihung am Samstag ab 16.30 Uhr, wenn der rote Teppich ausgerollt ist. Um 19.30 Uhr beginnt die Show.

Jemanden zu finden, der eine größere Klappe hat als Oliver Kalkofe, war wohl nicht so einfach. Da musste tief in die sprichwörtliche Puppenkiste gegriffen werden. Nun teilt die Pressestelle des Verkaufssenders „Sonnenklar“ mit, dass zur Gala „Goldene Sonne“ in Kalkar ein besonderer Laudator erwartet wird: Handpuppe Karlchen. Respektlos wie der Satiriker selbst wird die Klappmaulfigur, die mit ihrem „Ziehvater“ Björn-Hergen Schimpf auftritt, Oliver Kalkofe „würdigen.“ Vermutlich wird dies einer der Höhepunkt bei der Verleihung der „Goldenen Sonne“ im Wunderland.

Mit dem Schaulaufen über den roten Teppich geht die Veranstaltung am Samstag, 27. April, los. Gäste, die eine Karte haben und früh genug vor Ort sind, können die Promis beobachten. Die Abendveranstaltung beginnt um 19.30 Uhr, sie wird live auf Sonnenklar TV übertragen. Show-Regisseur und Juror Holm Dressler freut sich aber nicht nur auf den scharfzüngigen Satiriker Kalkofe, sondern ebenso auf die zahlreichen anderen TV-Stars, die er in das Programm eingebunden hat. Viele Vertreter des Tourismus und der Medienbranche werden wie schon 2017 und 2018 für Aufmerksamkeit in Kalkars großer Event-Halle sorgen. Viele der Promis werden an diesem Abend in verschiedenen Kategorien ausgezeichnet. Die deutschen Schauspieler Joachim H. Luger und Marie-Luise Marjan, die vorallem durch die TV-Serie „Die Lindenstraße“ bekannt sind, erhalten die Auszeichnung zur TV-Legende. Oliver Kalkofe, der die Menschen bereits seit 1994 mit seiner preisgekrönten Satire-Show „Kalkhofes Mattscheibe“ unterhält, wird für 25 Jahre Comedy ausgezeichnet.

Ein weiterer Preisträger ist der Journalist, Medienmanager und Politiker Helmut Markwort. Mit nur 29 Jahren wurde er damals zum jüngsten Chefredakteur Deutschlands und hat für Magazine wie dem Stern und Focus gearbeitet. Nun wird er für sein Journalistisches Lebenswerk ausgezeichnet. Mit dem besten Live-Entertainment wird der deutsche Musikproduzent Bernhard Kurz geehrt. Er begeisterte mit der Live-Show „Stars in Concert“ viele Millionen Zuschauer. Der Prof. Peter Weck, ein österreichischer Bühnen- und Filmschauspieler, der lange Zeit auch als Regisseur, Theaterproduzent und Theaterintendant tätig war, wird ebenfalls für sein Lebenswerk ausgezeichnet. „Aufgeweckt und schnulzenmunter hat er sich durch mehr als hundert Lachwerke des deutschen Filmhumors gewitzelt und gegrantelt“, wird von ihm viva eines Nachrichtenmagazines erzählt.

Auch der bekannte Opernsänger Jose´ Carreras wird auf der Gala “Goldene Sonne“ zu Sehen sein. Er gründete 1995 die Deutsche Jose´ Carreras Leukämie-Stiftung. Diese unterstützt die Leukämieforschung sowie die Verbesserung der Infrastruktur und Patientenbetreung in Krankenhäusern. Aufgrunddessen wird er für sein soziales Engagement ausgezeichnet.

Außerdem wird der österreichische Zirkusdirektor, Regisseur und Clown Bernhard Paul für 40 Jahre Zirkus Roncalli ausgezeichnet. Der Tierfilmer Christian Ehrlich, der Fernsehmoderator Frank Elstner und der Biologe Matthias Reinschmidt werden für ihr Engagement für Artenschutz ausgezeichnet. Der Sänger und Moderator Wolfgang Lippert moderierte 1988 als der ersten grenzüberschreitenden deutsche TV-Entertainer und wurde zu einem der beliebtesten Unterhaltungskünstler der DDR. Zusammen mit Wolfgang Stumph, der in dem Film „Go Trabi Go“ mitspielte und bis heute die Filmwelt prägt, und Gunther Emmerlich, welcher als Gastgeber der Sendung „Showkolade“ im DDR Fernsehen bekannt wurde, wird Wolfgang Lippert als Künstler der deutschen Einheit geehrt.

Weitere Preisträger in Kategorien wie Uralubsland des Jahres und Hotel des Jahres, werden am 27. April bekannt gegeben.

Anmerkung der Redaktion: In einer früheren Version dieses Artikels stand, der Zauberkünstler Christian Ehrlich werde mit der „Goldenen Sonne“ ausgezeichnet. Richtig ist: der Tierfilmer Christian Ehrlich. Wir bitten den Fehler zu entschuldigen.