1. NRW
  2. Städte
  3. Goch

VHS Goch mit digitalen Angeboten und vielen Kursen vor Ort

VHS Goch : Trotz Corona jede Menge Kursangebote

Das neue Programm der VHS Goch ist da. Es liegt als Heft an vielen Orten aus und ist auch im Internet zu finden. Online-Seminare werden fortgesetzt, dazu gibt es aber auch wieder Kurse mit direkter Begegnung.

Theo Reintjes gefällt das Jahresthema der Volkshochschulen gut, das Motto „Zusammen in Vielfalt“ passe auch zu der von ihm verantworteten Institution bestens. Denn Vielfalt gebe es sowohl, was die Kurse und sonstigen Angebote angehe, als auch in Bezug auf Dozenten und Teilnehmer. Sehr bunt sei die VHS Goch-Kevelaer-Weeze-Uedem und werde das trotz der Schwierigkeiten, die die Corona-Pandemie mit sich bringe, auch bleiben. Bei der Programmvorstellung zum 1. Halbjahr 2022 versicherte Reintjes zudem, wenn inzwischen auch viele Online-Angebote zum Spektrum gehörten, wolle man doch ein „analoger“ Ort der Begegnung bleiben. Mit möglichst vielen Kursen und Vorträgen, die die Menschen an bekannten oder (bezogen auf Goch) bald auch neuen Lernorten zusammenbringe.

8700 Stunden wurden im vergangenen Jahr unterrichtet, im Jahr zuvor waren es noch rund 14.500 gewesen. Dabei sei zu berücksichtigen, dass die VHS von Dezember 2020 bis Mai 2021 geschlossen war. Gemessen daran sei das Ergebnis noch recht positiv gewesen; natürlich wurden die Online-Unterrichtsstunden mitgezählt. 4500 Teilnehmer waren Hörer der VHS gegenüber rund 10.000 im Vorjahr.

  • Ab sofort kann sich jeder für
    Jugendkunstschule Langenfeld : Nähen, tanzen, basteln und mehr in den Sommerferien
  • Nehmen Abschied vom VHS-Magazin: Der neue
    Bildung in Mettmann und Wülfrath : VHS stellt die Webseite nach vorn
  • Claudia Stawicki hat ihr letztes Programm
    Erwachsenenbildung in Ratingen : Neues VHS-Programm erscheint ab Samstag

Fraglos hätten sich die Webinare von einem Schattendasein zur Normalität entwickelt. Gerade für Sprachen und Kreatives sei die Online-Variante aber auf Dauer nicht das, was man sich wünschte. Erfreulich für die Fachbereichsleiter: Auch viele ältere Menschen hätten sich an die neuen Formate gewöhnt, erkundigten sich nach den Systemvoraussetzungen und ließen sich durch Corona eben nicht von der Weiterbildung abhalten.

Sehr wichtig ist für die VHS seit Jahren der Bereich der Sprachen und Fremdsprache. Da geht es längst nicht mehr vorrangig um Französisch für die Reise  oder Englisch für den Job, vor allem werden Migranten Deutschkurse angeboten, vermehrt auch Integrationskurse des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge. Fachbereichsleiterin Monique Kling berät die Männer und Frauen, um möglichst für jeden den passenden Kurs zu finden. „Sprachkenntnisse gelten als Schlüssel der Integration. Sie zu fördern ist ein zentraler Bestandteil des gesellschaftlichen Auftrags der Volkshochschulen.“ In Goch werden dazu Kursräume in mehreren Gebäuden genutzt, man freue sich auf die neuen Unterrichtsräume in der ehemaligen Pfalzdorfer Hauptschule, die bekanntlich zur VHS umgebaut wird. Laut Monique Kling gibt es wieder „viel mehr Zuweisungen“ von Flüchtlingen an die Stadt Goch, entsprechend groß sei der Druck auf die Kurse.

Volkshochschule bleibt aber auch ein Ort, an dem Bürger malen, musizieren, vielleicht Nähen oder Fotografieren lernen. Beliebt ist auch der Gesundheitsbereich mit diversen Web-Vorträgen, aber auch mit Seminaren für Autogenes Training, Yoga oder Tai Chi. Weil heute fast jeder mit Stress zu tun hat, wird auch über Resilienz gesprochen, wer sich lieber auspowern möchte, findet dazu Sport- und Gymnastikkurse. Oder hat man sich vielleicht einen Hund angeschafft? Für Anfänger unter den Tierhaltern gibt es gleich drei nützliche Kurse.

Daniela Gust ist die Fachfrau für Kultur, sie hatte sehr viel Mühe, Theater- und Konzertfahrten zu organisieren, die dann wegen der Pandemie doch oft ausfielen; sie hofft, 2022 wieder mehr Fahrten mit kulturell Interessierten unternehmen zu können. „Unsere Teilnehmer haben im Schnitt ein hohe Impfquote“, sagt Reintjes, entsprechend müsse was Geboosterten zugebilligt werde jetzt auch für die VHS wieder machbar sein.

Die Anmeldung zu allen Kursen (auch solchen der beruflichen Bildung) ist wie immer per Zettel aus dem Programmheft, vor Ort und online möglich. Die Hefte liegen in vielen öffentlichen Einrichtungen aus.