Goch: Unfallflucht nach Drängelei auf der Autobahn

Goch: Unfallflucht nach Drängelei auf der Autobahn

Auf der A 57 zwischen Uedem und Goch ereignete sich Freitagmorgen ein schwerer Unfall, bei dem eine 19-Jährige aus Sonsbeck verletzt wurde. Der Fahrer eines Sportwagens drängelte auf der linken Fahrspur und bremste die junge Frau anschließend auf der rechten Fahrspur aus. Der Fahrer beging Fahrerflucht.

Nach den bisherigen Ermittlungen der Autobahnpolizei war die junge Frau um 7.50 Uhr mit ihrem Renault auf der A 57 in Richtung Norden unterwegs. Zwischen den Anschlussstellen Uedem und Goch fuhr auf dem linken Fahrstreifen ein Sportwagen dicht auf den Wagen der Frau auf.

Gleichzeitig betätigte der Verfolger die Lichthupe. Nachdem die Frau wieder auf den rechten Fahrstreifen eingeschert war, zeigte ihr der Sportwagenfahrer einen "Vogel".

Anschließend setzte er sich mit seinem Fahrzeug, vermutlich ein Fiat Sportwagen, vor die junge Frau und bremste stark ab. Um einen Zusammenstoß zu vermeiden, bremste die Frau ebenfalls. Dabei verlor sie allerdings die Kontrolle über ihren Wagen, geriet ins Schleudern und kam nach links von der Fahrbahn ab.

  • Karambolage in Mannheim : Sportwagenfahrer schleudert in parkende Autos - schwer verletzt

In der Folge kollidierte sie mit der Mittelschutzplanke und überschlug sich. Der Pkw der Frau blieb auf dem linken Fahrsteifen liegen. Es wurden keine weiteren Personen verletzt, da keines der nachfolgenden Fahrzeuge in die Unfallstelle fuhr.

Der auf etwa 40 Jahre geschätzte Sportwagenfahrer hatte sich bereits von der Unfallstelle entfernt, ohne sich um das Geschehen zu kümmern.

(ots/oste)