Uedem: Uedems erste Sparliste

Uedem : Uedems erste Sparliste

Der Haushalt und das Gemeindefinanzierungsgesetz lassen keine Wahl: Uedem muss sparen. Deshalb hat sich eine Arbeitsgruppe gebildet. Die ersten Ergebnisse machen fünf Prozent bei den freiwilligen Leistungen aus.

Darüber sind sich wohl alle Mitglieder der Arbeitsgruppe "Gemeindefinanzen" einig: Manches tut weh, aber irgendwo muss man ja anfangen. Denn der finanziell gebeutelte Haushalt und das neue Gemeindefinanzierungsgesetz (GFG) des Landes NRW, das der Gemeinde Uedem künftig Mindereinnahmen von etwa 550 000 Euro jährlich beschert, zwingen die Verantwortlichen zum Sparen.

Bürgermeister Rainer Weber hat die Sparliste vorgestellt. Foto: eve

Aus diesem Grunde haben sich in den vergangen drei Monaten sieben Vertreter der Politik, die Fachbereichsleiter der Verwaltung sowie Bürgermeister Rainer Weber zusammengesetzt und in vier Sitzungen eine Liste erstellt, die in dauerhafte und kurzzeitige Einsparvorschläge unterteilt ist.

Beispiele

Das Ziel: Die Arbeitsgruppe "Gemeindefinanzen" möchte im ersten Schritt etwa fünf Prozent der freiwilligen Leistungen einsparen. Das macht ungefähr 18 000 von insgesamt 373 000 Euro, die Uedem jährlich ausgibt. Im Folgenden sind jeweils zwei Beispiele aus den dauerhaften und kurzzeitigen Einsparvorschlägen aufgelistet:

  • Uedem : Steuern rauf und Gebühr für Bürgerhäuser?
  • Uedem : Gesetz verhagelt Uedemer Haushalt
  • Uedem : Eine Arbeitsgruppe fürs Sparen

Geburtstagsgeschenke: Es ist gute Sitte, dass der Bürgermeister oder seine Stellvertreterin den Altersjubilaren der Gemeinde zum 80., 85. und 90. Geburtstag und danach jährlich gratuliert. Künftig soll es nur noch zum 80., 90. und 100. Geburtstag und danach jährlich Geschenke geben. Einsparpotenzial: 2310 Euro jährlich.

Pfarrbüchereien: Der Zuschuss für die katholischen Pfarrbüchereien im Gemeindegebiet Uedem soll von 4000 auf 3500 Euro gesenkt werden. Einsparpotenzial: 500 Euro jährlich.

Kurzzeitige Einsparvorschläge

Telefonanlage: Die Telefonanlage im Rathaus der Gemeinde Uedem wurde bisher geleast, dieser Vertrag läuft jedoch zum 30. Dezember 2011 aus. Statt wie bisher eine neue Anlage zu leasen, soll ab 2012 die alte für 1500 Euro gekauft werden. Einsparpotenzial: 7200 Euro jährlich. Allerdings müsste dann aufgrund der Technik in fünf oder sechs Jahren wieder eine neue Anlage gekauft oder geleast werden.

Kulturkiste: Die Kassenlage der Kulturkiste ist seit einigen Jahren gut. Aus diesem Grunde soll der Zuschuss von 4500 Euro pro Jahr auf 2500 gesenkt werden. Einsparpotenzial: 2000 Euro im Jahr. Falls die Kassenlage es aber nicht mehr zulässt, soll der Zuschuss wieder erhöht werden.

(RP/rl/jul)
Mehr von RP ONLINE