Marktevent steht bevor Der Uedemer Verein LiKK verkauft wieder Jungpflanzen

Uedem/Kevelaer · Nach Jahren auf Berkhöfel zieht die beliebte Aktion jetzt nach Kervenheim um. Am letzten Wochenende im April gibt es nicht zuletzt für Kinder viel zu gucken.

 Alte regionale Obstbäume verkaufen die Aktiven des Vereins LiKK um Hubert Lemken (hinten rechts) schon seit Jahren. Von jetzt an auf dem Rouenhof in Kervenheim.

Alte regionale Obstbäume verkaufen die Aktiven des Vereins LiKK um Hubert Lemken (hinten rechts) schon seit Jahren. Von jetzt an auf dem Rouenhof in Kervenheim.

Foto: Markus van Offern (mvo)

Bisher fand der Verkauf immer am Berkhöfel zwischen Uedem und Bedburg-Hau statt, nun gibt es einen neuen Veranstaltungsort: Der Verein LiKK, Landschaftspflege im Kreis Kleve, lädt einmal mehr zu seinen Jungpflanzen ein. Diesmal ist das Ziel der Gartenfreunde der Rouenhof in Kervenheim. Dort gibt es am letzten Wochenende im April nicht zuletzt für Kinder viel zu gucken.

„Seit mehr als zehn Jahren ist der Jungpflanzenmarkt des LiKK Ende April quasi die große Auftaktveranstaltung in die Gartensaison für die Hobbygärtner im Kreis Kleve“, schreibt der LiKK-Vorsitzende Hubert Lemken und erklärt: „Ab diesem Jahr freuen wir uns darauf, an einem neuen Ort – in der Mitte des Kreises Kleve – dem Rouenhof, das große Frühjahrsevent veranstalten zu können.“

Immer wieder ist es schön, bekannte Gesichter und lieb gewonnene Gartenfreunde in netter Atmosphäre auf dem großen Jungpflanzenmarkt des LiKK zu sehen“, sagt Andrea Kanter, die bei der Aktion ehrenamtlich den Hut auf hat. Unterstützt wird sie besonders von Deborah Bien, die ebenfalls die kleinen Pflänzchen mit großer Leidenschaft anzieht. Das Team vom Rouenhof versorgt die Gäste mit Kaffee, Kuchen und Biofleisch aus eigener Produktion vom Grill.

Beim Jungpflanzenmarkt gibt es für jeden Gärtner das Passende. Ob es etwas für die Schale auf dem Balkon ist, das Hochbeet neben der Terrasse oder auch für den Selbstversorger, von Tomaten, Paprika, Zucchini, Gurken, verschiedene Kräuter, Salate, Kohlarten, Pflanzkartoffeln, Beerensträucher, Obstbäume oder eher unbekannte Sorten wie dem Neuseeländerspinat – es gibt viel zu entdecken. Alle Pflanzen werden aus biologischem Saatgut, ohne Chemie angezogen. Bei den Sorten handelt es sich ausschließlich um samenfeste Sorten.

In diesem Jahr erhalten übrigens bis zu 50 Kindergärten auf dem Jungpflanzenmarkt vom LiKK kostenfrei einen kleinen Apfelbaum mit drei verschieden alten Apfelsorten. „Wir wollen auch Apfelvielfalt – bei den kleinen Zukunftsgärtnern etablieren“, erläutert Peter Haartz. Wer sonst noch Interesse an den Mehrsortenbäumchen hat, kann diese an dem Tag auch käuflich erwerben. Dafür sollte man möglichst bald eine Mail an info@likk.eu senden, um sich ein Bäumchen zu sichern.

Die Vielfalt ist mit rund 80 Sorten extrem groß, viele gibt es im Kreis Kleve nur beim LiKK. Der Markt findet am 27. und 28. April jeweils von 10 bis 16 Uhr auf dem Rouenhof in Kervenheim, Sonsbecker Straße 40, statt.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort