1. NRW
  2. Städte
  3. Goch

Goch-Kessel: Trekkingplatz vor GochNess eröffnet

Goch-Kessel : Trekkingplatz vor GochNess eröffnet

Als Trekking bezeichnet man Touren, bei denen man meist zu Fuß oder mit dem Fahrrad in der Natur unterwegs ist und im Zelt übernachtet. Auch in Deutschland nimmt die Begeisterung für Trekking immer mehr zu.

Da es nicht erlaubt ist, sein Zelt überall aufzuschlagen, sind die Reisenden auf offizielle Zeltplätze angewiesen. Damit sie auch in der Region Goch die Möglichkeit haben Urlaub zu machen und einen Übernachtungsplatz zu finden, haben die Stadtwerke Goch Bäder, dem Wunsch des Rates der Stadt Goch und seiner Gremien entsprechend, einen Trekkingplatz vor den Türen des GochNess geschaffen.

Der am Rande des schon vorhandenen Reisemobilstellplatzes entstandene Trekkingplatz bietet bis Oktober Platz zum Zelten. Er kann jeweils zwei Nächte genutzt werden und verfügt über eine Feuerstelle und eine Mobiltoilette. Eine Frischwasser-Versorgung gibt es wie bei Trekkingplätzen üblich nicht und der Müll muss in den bereitgestellten Mülleimern entsorgt werden. Wer sich von den Touren zu Fuß oder mit dem Fahrrad erholen möchte, hat in der Saunalandschaft im GochNess die Möglichkeit dazu. Sieben Saunen und ein Dampfbad laden ein. Wer Action erleben oder einfach ein paar Bahnen ziehen möchte, ist in der Wasserlandschaft genau richtig. Beide Bereiche haben einen direkten Zugang zum See. Und wer möchte, kann das Nesstaurant im GochNess auch ohne Besuch der Wasser- oder Saunalandschaft nutzen. Hier bietet das GochNess die Möglichkeit, sich mit einem Frühstück oder anderen warmen Snacks zu stärken. Darüber hinaus können die Trekking-Gäste während der Öffnungszeiten der Wasserlandschaft die Duschen des GochNess nutzen. Der Duschtarif beträgt zwei Euro pro Person. Eine vorherige Buchung des Platzes ist nicht notwendig. Für Fragen steht das Team des GochNess zur Verfügung. Zu erreichen sind die Mitarbeiter unter 02827 920010 oder per E-Mail an gochness@gochness.de.

(RP)