MINT-Schnuppertag an der Gesamtschule Mittelkreis

Experimentell : MINT-Schnuppertag für Grundschulkinder

Die Gesamtschule Mittelkreis hatte einen Informationstag mit vielen Experimenten für künftige Fünftklässler vorbereitet.

(RP) Noch bevor vom 11. bis zum 13. Februar die Anmeldegespräche für die zukünftigen Schüler der fünften Klassen stattfinden, hatten die Grundschulkinder aus den Zweckverbandsgemeinden die Gelegenheit, sich bei einem MINT-Schnuppertag genauer über das Fächerangebot der Gesamtschule Mittelkreis zu informieren. Von der zweiten bis zur fünften Stunde hatten die Kollegen der Fächer Informatik, Physik, Chemie und Biologie ein Mitmach-Angebot vorbereitet. Insgesamt 105 Viertklässler machten sich auf den Weg zum Südring. Dort durchliefen sie verschiedene Stationen und lernten dabei je nach eigenem Interesse zwei der vier Fächer, die ihnen in ihrer bisherigen Schulzeit noch nicht begegnet sind, näher kennen. Dabei veranstaltete das Fach Informatik einen Lego-Roboter-Tanzwettbewerb, bei dem es darum ging, seinem Roboter durch geschickte Programmierung ein möglichst elegantes Tänzchen beizubringen. Außerdem konnten Interessierte mit Scratch, einer visuellen Programmiersprache für Kinder und Jugendliche, eigene kleine Computerspiele erstellen. Für das Physik-Angebot ging es dann aus dem Computerraum in die Sporthalle, in der unter dem Motto „Mit Papierfliegern zum Weltrekord“ Segler, Jets und Pfeile gebastelt, untersucht und dann in den Wettkampf geschickt wurden. Aufregend wurde es im Chemielabor, wo ein buntes Stationenlernen zu Farbstoffen sowie explosive Experimente mit Trockeneis auf dem Programm standen. Abschließend stellten die Biologen nicht nur ihr Fach, sondern auch die moderne technische Ausstattung der Schule vor: Zur Frage, wie Löwenzahnpflanzen eigentlich auf dem Dach landen, wurden Modelle gebaut und anschließend mit den Schul-iPads informative Filme gedreht. Die Gesamtschule Mittelkreis dankt den Kollegen, die den Schnuppertag vorbereitet und durchgeführt haben sowie allen beteiligten Schülern der Schule und freut sich auf die künftigen fünften Klassen.

Mehr von RP ONLINE