1. NRW
  2. Städte
  3. Goch

Stadt Goch setzt Kita-Gebühren weiterhin aus

Corona-Krise im Kreis Kleve : Goch setzt Kita-Gebühren weiterhin aus

Bürgermeister Ulrich Knickrehm hat mit den Fraktionsvorsitzenden des Rates per Dringlichkeitsbeschluss entschieden: Für die Monate Juli und August werden keine Kita-Gebühren erhoben.

Gute Nachrichten für alle Eltern in Goch: In den Monaten Juli und August müssen sie keine Gebühren für die Betreuung ihrer Kinder in den Kindertagesstätten, in der Tagespflege oder in den Schulen bezahlen. Das gab Bürgermeister Ulrich Knickrehm (BfG) am Dienstag in einer Pressemitteilung bekannt. Am Sonntag hatte er die Dringlichkeitsentscheidung, die er in der vergangenen Woche mit den Vorsitzenden der im Rat vertretenen Fraktionen getroffen hatte, bereits in den sozialen Medien veröffentlicht.

Zum Hintergrund: Seit April setzt die Stadt Goch die Kita-Gebühren aus. Damit wollen Stadt und Politik ein Zeichen setzen. „Damit sind unsere durch die Coronakrise erheblich belasteten Eltern und Alleinerziehende seit April zumindest von diesen Zahlungen befreit“, sagt Knickrehm. Den städtischen Haushalt belastet diese Entscheidung allerdings schon: Ende Mai prognostizierte Kämmerin Bettina Gansen im Haupt- und Finanzausschuss ein Minus von 443.000 Euro bei den Kita-Beiträgen.