Goch-Asperden: St. Martin unterwegs in Asperden und Pfalzdorf

Goch-Asperden : St. Martin unterwegs in Asperden und Pfalzdorf

Alle Asperdener Bürger sind zur Teilnahme am diesjährigen Martinszug eingeladen. Der Martinszug zieht in diesem Jahr am Sonntag, 9. November, um 17.30 Uhr ab der Niers-Kendel-Grundschule mit St. Martin und unter Begleitung des Fanfarenzugs Pfalzdorf, dem Gocher Musikverein und dem Tambourcorps Asperden durch das Dorf.

Für einen sicheren Zugweg sorgt die Freiwillige Feuerwehr Asperden. Der Zug nimmt wie in den vergangenen Jahren folgende Wegstrecke: Niers-Kendel-Schule, Knobbenhof, Grüner Weg, Puttenbruch, Dietrich-Bonhoeffer-Straße, Andover Straße, Im Lehmpütt, Triftstraße, Grüner Weg, Gräfenthalstraße, Knobbenhof, Niers-Kendel-Schule. Auf dem Schulhof endet der Zug mit dem Martinsfeuer und einer Ansprache. Anschließend erhalten die Kinder dort ihre Martinstüte. Den Kindern des St.-Vincentius-Kindergartens übergibt St. Martin in den jeweiligen Gruppenräumen des Kindergartens die Martinstüte persönlich. Die Anwohner des Zugweges werden gebeten, wie in den vergangenen Jahren auch ihre Häuser und Vorgärten mit Lichtern zu schmücken.

In Pfalzdorf zieht der Martinszug am Freitag, 7. November. Treffpunkt und Aufstellung des Zuges ist auf dem Schulhof der Grundschule. Um 18 Uhr ziehen alle Kinder begleitet von St. Martin sowie von drei Musikkapellen durch folgende Straßen: Hevelingstraße, Friedenstraße, Kiefernstraße, Talstraße, St. Martinstraße, Sebastianstraße, Waterkuhlstraße, Hevelingstraße und dann wieder zurück zur Grundschule. Dort findet auf einer großen Bühne das Martinsspiel mit der Mantelteilung statt. Danach erfolgt die Ausgabe der Martinstüten. Die Schulkinder erhalten ihre Tüte in den Klassenräumen der Grundschule. Alle Kindergartenkinder erhalten dazu noch Informationen in den Einrichtungen. Zur Verschönerung des Zuges werden die Anwohner der Straßen gebeten, ihre Häuser mit bunten Lichtern und Lampions zu schmücken. Das Martinskomitee möchte sich an dieser Stelle bei allen freiwilligen Helfern, insbesondere bei allen Sammlern, sowie bei allen Spendern bedanken. Um einen reibungslosen Zugablauf zu gewährleisten, wird darum gebeten, den Anweisungen der Feuerwehr und der Ordner Folge zu leisten.

(RP)
Mehr von RP ONLINE