1. NRW
  2. Städte
  3. Goch

Goch: Springreiter-Elite in Pfalzdorf erwartet

Goch : Springreiter-Elite in Pfalzdorf erwartet

Nationenpreisreiter Holger Hetzel lädt am morgigen Mittwoch zur mittlerweile 10. Springpferde-Auktion an die Buschstraße in Pfalzdorf ein. Über zwanzig vierbeinige Athleten gehören dem Auktionslot an.

Reiter, Sponsoren und Pferdefreunde aus der ganzen Welt reisen an, um sich persönlich ein Bild von den diesjährigen Auktionspferden zu machen, die am morgigen Mittwoch, 3. Dezember, auf der Reitanlage des Nationenpreisreiters Holger Hetzel an der Buschstraße 21 in Goch-Pfalzdorf unter den Auktionshammer kommen.

Neben international erfolgreichen Profi-Reitern geben sich mittlerweile aber auch Junioren- und Amateurreiter die Klinke in die Hand, um sich von der Vielfältigkeit der von Holger Hetzel und seinem Team zusammengestellten Auswahl von vierbeinigen Athleten zu überzeugen. "Die Springpferde-Auktion ist eine ganz tolle Veranstaltung, die in einem ebenso tollen Ambiente stattfindet", erklärt Christian Ahlmann (Marl), der noch vor drei Jahren im Sattel von Taboubet Z das Weltcupfinale in Leipzig gewann. "Ich weiß, dass Holger Hetzel ein großer Experte ist und eine gute Kollektion hat", schiebt der erfolgreiche Profi-Reiter mit Blick auf die Jubiläumsveranstaltung nach.

Denn: "Zehn Jahre sind vergangen seit unserer ersten Springpferdeauktion auf meinem Hof in Goch- Pfalzdorf. Was als ein Tag der offenen Tür begonnen hat, ist heute ein wichtiger Event im Kalender vieler Reitsportinteressenten geworden. Bei unserem ganz persönlichen Rückblick auf neun vergangene Auktionen können wir mit großem Stolz feststellen, dass sehr viele Pferde ihre Karriereleiter in Goch bestiegen haben und bis zu Welt- und Europameisterschaften erfolgreich sind. Dabei steigt die Nachfrage nach guten Pferden sowohl für den Profi- als auch Amateurreiter stetig. Für mich und mein Team ist es daher eine Berufung, Jahr für Jahr sehr gute junge Pferde zu finden, reell auszubilden und bei meiner Auktion anzubieten. Hierbei legen wir höchste Anforderungsprofile hinsichtlich Vermögen, Vorsicht, Rittigkeit und Charakter zu Grunde, um wirklich das Beste vom Besten bieten zu können" erklärt Hetzel gegenüber unserer Zeitung.

  • Volker Schoelen ist Leiter des Wellenbrecher
    Jugendeinrichtung in Weeze heißt wie das Wort des Jahres : Wellenbrecher stolz auf Wellenbrecher
  • Der Niersexpress fährt eigentlich zwischen Kleve
    Verbindung des Niersexpress : Nordwestbahn kündigt die nächste Streckenpause an
  • Kirchenpatrone
    Neuer Anlauf im Stadion : So sollen die Weihnachtsgottesdienste in Goch laufen

Rückblick: Im vergangenen Jahr wurden in der neuen Reithalle 23 Pferde für insgesamt 3,13 Millionen Euro versteigert. Und auch in diesem Jahr dürfte Hetzel wieder sein Händchen für Weltklasse-Pferde beweisen. "Ich war schon bei der ersten Auktion dabei, als diese noch draußen auf der Wiese stattfand. Und jetzt, mit dieser neuen Halle ist das ein unglaublich großer Fortschritt, den Holger gemacht hat. Die Atmosphäre ist immer gut, Holger weiß, wie er die Leute gut zu betreuen hat. Nicht nur mit Essen und Trinken, sondern auch mit guten Pferden. Super Kollektion, Holger hat ein gutes Auge für Pferde", lobt der ehemalige niederländische Springreiter Emile Hendrix, der zwischenzeitlich dem internationalen Ausschuss für Springreiter angehört, den Pfalzdorfer, der mit der in den Niederlanden gezogenen Contador Tochter "No Limits" gleich einen fulminanten Auftakt zur diesjährigen Auktionspferdekollektion machen wird. Denn "No Limits" ist nicht nur ein Name, sondern Symbol und Markenzeichen zugleich, kurzum, ein Pferd mit Weltmeisterschaftsformat.

(RP)