1. NRW
  2. Städte
  3. Goch

Goch: Spielzeugmarkt im Kastell

Goch : Spielzeugmarkt im Kastell

Premiere im Gocher Kastell: Die Neusser Firma Adler präsentiert am Sonntag, 4. März, einen großen Modellspielzeug-Markt mit Eisenbahnen, Autos, Zubehör und einem großen Angebot an altem Blechspielzeug.

Adler Märkte GmbH — dahinter verbirgt sich in diesem Falle nicht der bekannte Groß-Textiler, sondern ein Unternehmen aus Neuss. Seit mittlerweile mehr als drei Jahrzehnten organisiert die Firma Modell-Spielzeugmärkte mit einem großen Angebot an Modelleisenbahnen, Modellautos, Modellbauzubehör, Blechspielzeug, Playmobil- und Lego-Artikeln, Puppen und Plüschtieren. Man könne tauschen, kaufen und verkaufen, so der Veranstalter. "Für den gewerblichen und privaten Anbieter bieten wir die Möglichkeit, Produkte kostengünstig anzubieten", so Adler über Adler.

Der erste Modellspielzeugmarkt dieser Art in Goch ist am Sonntag, 4. März, von 11 bis 16 Uhr im Kastell. "Für jeden Geschmack" gebe es an diesem Tag "ein vielfältiges Angebot in Blech / Metall oder Kunststoff", berichtet Adler. "Hier können Modellspielzeugfreunde ihren Traum von neuen oder gebrauchten Modelleisenbahnen oder Modellautos verwirklichen."

Die Palette umfasst nach Auskunft des Veranstalters einfache, preisgünstige Modellspielzeuge, technisch aufwendigere Exemplare und teure Sammlerstücke. Modelleisenbahnen aller in Deutschland bekannten Hersteller und in den gängigen Spurweiten werden angeboten — digital oder, für ältere Anlagen, auch noch in analoger Steuerungstechnik. Es gibt Gleich- und Wechselstromausführungen.

Weg von den Schienen: Kleine und große Modellfahrzeuge bekannter Hersteller aus dem In- und Ausland seien im Angebot, so Adler. Pkw, Lastwagen, Busse und Rennsportautos aus verschiedenen Materialien werden im Kastell präsentiert. Adler verspricht: "Die bei Sammlern und Modellbauern gesuchten antiquarischen Spielzeuge der vergangenen 110 Jahre, ob aus Blech, Kunststoff oder sonstigen Metallwerkstoffen lassen sich ebenfalls entdecken.

Die inzwischen immer mehr Einzug haltende Digitaltechnik im Modelleisenbahnbereich macht diese Spielzeuge zur interessanten Freizeitbeschäftigung auch für die junge Computergeneration." Denn sie seien eine echte Alternative zu den PC-Spielen, machten den Einsatz vieler Dinge möglich, die früher undenkbar waren. So staunen nur die wirklich alten Hasen darüber, dass Eisenbahnen heute zischen, pfeifen, dampfen, quietschen, dass da jemand spricht.

Was man kaufen möchte, kann man auf einer großen Modellbahnanlage vorher testen. "Ein Risikokauf wie im Internet ist damit ausgeschlossen", betont die Firma Adler. Die Besucher können auf Entdeckungsreise gehen, und möglicherweise lassen sich Kindheitsträume verwirklichen.

(RP/url)