1. NRW
  2. Städte
  3. Goch

Goch: Spendenrekord beim Konzert des Luftwaffenmusikkorps

Goch : Spendenrekord beim Konzert des Luftwaffenmusikkorps

Am Ende gab es stehenden Applaus des Publikums, zufriedene Musiker und einen neuen Spendenrekord: Das traditionsreiche Benefizkonzert des Luftwaffenmusikkorps Münster auf der Bühne des Collegium Augustinianum Gaesdonck in Goch war bei seiner 18. Auflage erneut ein großer Erfolg. Über 500 Zuschauer waren in die Aula des Gocher Internates gekommen.

Eingeladen hatten zu diesem Konzert die Gaesdoncker Schule, gemeinsam mit der Stadt Goch, die durch ihre stellvertretende Bürgermeisterin Gabriele Theissen vertreten wurde, und die Luftwaffe in Kalkar und Uedem, für die Generalleutnant Joachim Wundrak als Kommandeur des Zentrum Luftoperationen gekommen war. Der Direktor des Collegium Augustinianum Gaesdonck, Peter Broeders, hatte die Gäste begrüßt.

Über zwei Stunden hatten die Musiker in Luftwaffenuniform das Publikum mit einem unterhaltsamen Ritt durch die Welt der Musik unterhalten. Vom schmissigen Militärmarsch, wie "Viribus Unitis", über klassische Stücke wie der Ouvertüre zur Oper "Nabucco" bis hin zu einem Medley aus dem Musical "My fair Lady" war alles vertreten. Dirigiert wurde das Ensemble von Hauptmann Tobias Terhardt. Ein gelungenes Gesangssolo gab es bei "Michael Bublè goes latin" von Stabsfeldwebel Michael Arnemann. Zuvor konnte schon Oberfeldwebel Lucas Knappe mit einem beeindruckenden Saxophon-solo überzeugen. Erst nach der zweiten Zugabe entließ das Publikum auf der Gaesdonck die Musiker in den verdienten Feierabend.

  • So sah es beim Auftritt von
    Chormusik : Fensterkonzerte statt Proben-Alltag
  • Die umgehackte Tanne vor dem Bauernmarkt.
    Vorfall in Uedem : Unbekannte fällen 15-Meter-Tanne und verstecken sich hinter Riesen-Nikolaus
  • Jetzt halten auch wieder Züge am
    Bund investiert in Strecke des Niersexpress zwischen Kleve und Kempen : Rouenhoff freut sich über Freigabe der Bahnstrecke

Mit über 4350 Euro wurde ein neuer Spendenrekord erzielt. Das Geld kommt dem Verein "Lachen Helfen - Kinder in Not" zu Gute. Oberstleutnant der Reserve Roderich Thien, als Vorsitzender des Vereins, und sein Stellvertreter Wolfgang Hanakam durften am Ende des Konzertes den Spendenscheck entgegennehmen. Der Verein "Lachen Helfen", der einst unter dem Namen "Teddys für die Krajina" von Soldaten der ersten Einsatzkontingente auf dem Balkan gegründet worden war, engagiert sich seit vielen Jahren in jenen Regionen, in denen deutsche Soldaten im Auslandseinsatz sind. Durch die enge Zusammenarbeit mit der Bundeswehr kommen die Spendengelder zu fast 100 Prozent bei den Bedürftigen an. Das aktuelle Projekt des Vereins ist die Sanierung eines Kindergartens in Kabul - auch die Spendengelder des Konzertes auf der Gaesdonck sollen hierfür eingesetzt werden.

Als das Münsteraner Orchester nach einem kurzweiligen Abend die Bühne verließ, versprach Hauptmann Terhardt schon die Neuauflage im kommenden Jahr: "Wir möchten diese Tradition sehr gerne fortsetzen."

(RP)