Kuriose Fundstücke Wieso ein Mann auf den Feldern in Goch mit Metalldetektor unterwegs ist

Goch · Wenn jemand mit gesenktem Blick über ein abgeerntetes Feld schreitet, könnte er ein Sondengänger sein. So einer wie Christoph Lamers aus Goch, der dem LVR schon manchen interessanten Fund verschafft hat.

Christoph Lamers, Sondengänger aus Goch, findet jede Menge Metall in den Äckern seiner Heimat. Mal sind es Kronkorken, mal Plomben von Getreidesäcken, aber auch Münzen oder Munitionsschrott.

Christoph Lamers, Sondengänger aus Goch, findet jede Menge Metall in den Äckern seiner Heimat. Mal sind es Kronkorken, mal Plomben von Getreidesäcken, aber auch Münzen oder Munitionsschrott.

Foto: Anja Settnik

Der Mann hat Ausdauer. Beim ersten Hundespaziergang des Tages ist er ebenso auf dem Feld zu sehen wie Stunden später beim zweiten. Und vor der Dämmerung, sagt der 40-Jährige, werde er wohl nicht nach Hause gehen. Christoph Lamers ist begeisterter Sondengänger, das ist sein Hobby, aber er hat auch einen beruflich-fachlichen Hintergrund. Eine offizielle Genehmigung erlaubt es ihm Flächen zu begehen und dort nach archäologischen Überresten zu suchen. In seiner Gürteltasche hat er immer ein paar kleine Plastiktütchen, in die er Münzen und Co. legt und die er säuberlich beschriftet. Mit seinem Namen, dem Datum und den GPS-Daten des Fundortes.