Goch: So ein Theater am Gocher Gymnasium

Goch: So ein Theater am Gocher Gymnasium

Am kommenden Dienstag und Donnerstag wird die Theater AG das Stück "Arsen und Spitzenhäubchen" von Joseph Kesselring aufführen. Ein 13-köpfiges Team bestehend aus Schülern der Klassen neun bis dreizehn hat geprobt.

Der Schein trügt. Nicht nur der des Alters, sondern auch der im Hinblick auf diese Unschuldsmiene. Da wirken die beiden netten alten "tüdeligen" Tanten doch ach so faltenfrei, frisch und liebreizend, haben sie es doch faustdick hinter den Ohren. Und Leichen im Keller. "Arsen und Spitzenhäubchen", Theater nach Joseph Kesselring, bringt schwarzen Humor ins Pausenzentrum des Gymnasiums Goch - und wird am Dienstag, 18. Juni, und Donnerstag, 20. Juni, jeweils ab 19 Uhr das Publikum begeistern. Ganz bestimmt. Weil schon jetzt Kostüme, Requisiten, Text, Mimik und Gestik einfach "sitzen" und die Rollen in der Theater-AG perfekt verteilt sind.

Berühmt geworden durch den gleichnamigen Film aus dem Jahr 1941, erlebt das Stück "Arsen und Spitzenhäubchen" nun in Goch gleich zwei starke Aufführungen. Es sollte kein Theater sein, das längst alle kennen, unbedingt eine Komödie und bloß kein Shakespeare. Soviel stand fest. Also fiel die Wahl auf eben diese schwarze Komödie um zwei liebenswürdige ältere Damen und ihre drei unkonventionellen bis zwielichtigen Neffen, die so manchen überraschenden Charakter bereit hält.

Nach einer erfolgreichen Theater-Aufführung im vergangenen Jahr, hatten sich dieses Mal sogar frisch gebackene Abiturienten bereit erklärt, wieder mitzumachen. Unter Federführung von Lehrerin Cornelia Fischer wird regelmäßig geprobt. Zahlreiche Nachmittage, Abende und Wochenenden stecken bereits jetzt in Bühnenbild, Werbemaßnahmen, der Beschaffung von Second-Hand-Kostümen sowie im Theaterstück selbst. Ein 13-köpfiges Team plus "Techniker" bereitet aktuell intensiv die beiden Aufführungen vor, die "ausdrücklich ein Schultheater zeigen sollen", so Cornelia Fischer, "schließlich wollen wir auch die unteren Jahrgangsstufen damit ansprechen." Die Teilnehmer der AG stammen aus den Klassen neun bis 13.

  • Bildung : Gesamtschule will kein „gemeinsames Lernen“

Ihre größten Herausforderungen? Junge Gesichter alt wirken zu lassen, laut genug zu sprechen, ein ganzes Haus auf der Bühne darzustellen und "Termine zu finden, bei denen alle gut unter einen Hut zu bekommen sind", so Schauspieler Dominik Janßen. Das Schönste: Die Theaterspieler haben keine andere Aufführung dieses Stücks gesehen, "sondern wir spielen frei aus unseren eigenen Vorstellungen heraus", erläuterte Anne Hübecker.

Die Aufführungen von "Arsen und Spitzenhäubchen" sind am Dienstag, 18. Juni, und Donnerstag, 20. Juni, jeweils um 19 Uhr im PZ des Städtischen Gymnasiums Goch zu sehen. Karten gibt es an der Abendkasse (vier bzw. ohne Ermäßigung sechs Euro), oder sie können zum günstigeren Vorverkaufspreis (zwei bzw. drei Euro) telefonisch im Gymnasium Goch unter 02823 92950 bestellt werden.

(RP)
Mehr von RP ONLINE