Goch: Sieben Fahrzeug-Aufbrüche am Pfingstwochenende

Goch : Sieben Fahrzeug-Aufbrüche am Pfingstwochenende

Am Pfingstwochenende war viel los in Goch: der Luftsportverein hatte zum Tag der offenen Tür geladen, das Public Viewing wurde aufgebaut, Heinz Bömler präsentierte seine Viller Mühle - und die Polizei verzeichnete gleich mehrere Fahrzeug-Aufbrüche im Stadtgebiet.

Dabei erbeuteten die Täter einen Fernseher aus einem Peugeot, ein Autoradio und ein Navigationsgerät aus einem VW, ein weiteres Navigationsgerät aus einem Fiat, einen weiteren Fernseher aus einem Wohnmobil und eine Handtasche aus einem Opel. Bei drei weiteren Versuchen blieben sie ohne Beute.

"Wir gehen derzeit nicht davon aus, dass es sich bei den Taten um eine Serie beziehungsweise eine einzelne Person handelt", sagt Manuela Schmickler. Dafür sprächen die unterschiedlichen Vorgehensweisen, so die Pressesprecherin der Kreis Klever Polizei. Bei einigen Fahrzeugen waren Seitenscheiben eingeschlagen, bei anderen das Schloss aufgebrochen worden. "Wenn ein Täter einmal eine Methode gefunden hat, die funktioniert, dann bleibt er auch dabei", so Schmickler. Nehme man den Handtaschendiebstahl, der sich an einem Friedhofsparkplatz ereignet habe, einmal heraus, könne man lediglich feststellen, dass alle Taten "im südöstlichen Bereich der Stadt" verübt worden seien. "Darüber hinaus können wir aber keinerlei Zusammenhänge erkennen", so Schmickler abschließend.

(miba)