1. NRW
  2. Städte
  3. Goch

Shopping Queen mit Zwillingen aus Kessel

Goch-Kessel/WEEZE : Kesselerin verzaubert Guido Maria

Die aus Kessel stammenden Marie-Christin Rohnke und ihre Schwester Fabienne nahmen am Zwillingsspecial von „Shopping Queen“ teil. Heute ist das Finale bei der Sendung von Vox. Für 1000 Euro durften sie auf Einkaufstour gehen.

Ein ganz großer Fan von Guido Maria Kretschmer ist Marie-Christin Rohnke schon seit vielen Jahren. Sogar ihr Verlobungsring stammt aus der Kollektion des Modedesigners. Daher war es schon immer ihr Traum, auch einmal als Shopping Queen auf große Einkaufstour für die TV Sendung von Kretschmer zu gehen. Als Vox jetzt ein Zwillingsspecial drehte und Kandidaten suchte, stand für Marie-Christin und ihre Zwillingsschwester Fabienne fest: Da bewerben wir uns. Immerhin fünf Auswahlrunden mussten die 29-Jährigen überstehen, bis am Ende die Nachricht kam: Ihr seid dabei.

„Das haben wir uns schon immer gewünscht, es ist kaum zu glauben, dass es tatsächlich geklappt hat“, sagt die junge Frau, die im Tourismusbüro der Gemeinde Weeze arbeitet. In Weeze wohnt sie auch, aufgewachsen ist sie in Goch-Kessel.

Ihre Zwillingsschwester lebt inzwischen in Berlin und eben dort gingen die beiden für die Sendung dann auf große Shopping-Tour.

„Der Einkaufstag war lang und richtig anstrengend“, berichtet die Weezerin. „Von montags bis freitags waren wir jeden Tag von 8.30 Uhr bis 24 Uhr unterwegs“, sagt Marie-Christin Rohnke. Dreimal wurde in Berlin gedreht, an zwei weiteren Tagen in Braunschweig und Wolfsburg, den Wohnorten von weiteren Kandidatenpaaren.

  • Marie Ernst und Tina Jokisch sind
    Architektur in Düsseldorf : Shopping als Freizeitvergnügen
  • Die kleinen Ferkel fühlen sich im
    Sau bekam 15 Schweinchen : Ferkelboom im Tierpark Weeze
  • Sänger, Sendetermine, Übertragung : Alle Infos zu „Sing meinen Song“ auf VOX

„Anstrengend war vor allem die Hitze. Die Dreharbeiten fanden im Mai statt, da herrschten teilweise Temperaturen von 32 Grad“, berichtet die 29-Jährige. Trotzdem hätten alle bei den Aufnahmen einen Riesenspaß gehabt. „Das Team war super und auch mit den anderen Zwillingspärchen haben wir uns bestens verstanden.“

„Ein Zwilling kommt selten allein, kleidet euch für euer erstes Date und zeigt dabei, dass ihr einzigartig seid“, so lautete das Motto für die Shopping-Queen-Woche. 1000 Euro hatte jedes Paar für seine Einkaufstour zur Verfügung. Ziel war, dass jeder Zwilling für sich seinen eigenen Style finden sollte. „Uns war es wichtig, dass wir wir selbst bleiben, dass wir unserem Look treu bleiben und uns nicht für die Sendung verkleiden“, sagt die 29-Jährige. Die Zwillinge vom Niederrhein entschieden sich für verspielte Sommerkleidung. Fabienne wählte ein schwarzes Kleid mit weißen Herzchen, Marie-Christin entschied sich für ein Modell mit Paisley-Muster. „Ganz schön bunt, ganz schön“, meinte Kretschmer dazu.

Als die Zwillinge sich im neuen Outfit schließlich auf dem Laufsteg präsentierten, gab es ein dickes Lob vom Modedesigner: „Ich bin verzaubert von den Mädels, weil ich sie sehr, sehr süß finde“, sagte er. Zum Sieg reichte es am Ende aber nicht. „Es hätte wohl etwas flotter sein können, aber wir wollten uns eben auch nicht verstellen“, sagt die junge Frau aus Weeze. Es habe auf jeden Fall Spaß gemacht und sei ein Erlebnis gewesen, Guido Maria Kretschmer zu treffen. „Sehr offen und sympathisch“, ist der Eindruck der 29-Jährigen von dem Designer. Würde sie denn noch einmal an einer solchen Sendung teilnehmen? Marie-Christin Rohnke muss lachen: „Wenn die anderen Mädchen auch wieder mit dabei sind, auf jeden Fall. Nur müsste es dann 15 Grad kühler sein.“ Am heutigen Freitag ist bei Vox das große Finale der Sendung zu sehen, am Wochenende eine Wiederholung.

Eine Woche drauf gibt es für Marie-Christin Rohnke dann noch einen ganz besonderen Termin. Sie wird ihren Freund Ben am Samstag in Weeze heiraten. Wie ihr Kleid aussieht, will sie natürlich nicht verraten. Nur so viel: „Es wird weiß sein, ist aber nicht von Guido Maria Kretschmer.“