1. NRW
  2. Städte
  3. Goch

Goch-Asperden: Schützenkönig in Asperden ist Helmut Pouwels

Goch-Asperden : Schützenkönig in Asperden ist Helmut Pouwels

Nachdem drei Bewerber gefunden worden waren, setzte sich der Asperdener mit dem 172. Schuss durch.

Zuletzt fand auf dem Schulhof der Niers-Kendel-Grundschule in Asperden das alljährliche Vogelschießen statt. Mit einem kleinen Festumzug zogen die Schützen vom Vereinslokal zur Vogelstange. Der Vorsitzende Andreas Strötges begrüßte die Mitglieder des Schützenvereins und die Mannschaften zum Bogenschießen. Der amtierende König Volker Wagner eröffnete das Schießen.

Leider setzte mit Beginn des Schießens ein leichter Sommerregen ein. Erfolgreiche Schützen beim Wetteifern um die Pfänderpreise waren Geert Meeuwissen beim Kopf (30. Schuss), Lukas Hemmers beim rechten Flügel (92. Schuss), Josef Henkel beim linken Flügel (136.) und Manfred Strötges (207. Schuss) beim Schwanz. Ein Prinz oder eine Prinzessin aus der Schützenjugend konnte in diesem Jahr leider nicht ermittelt werden. Bei den Schützen gibt es zurzeit leider keine jugendlichen Mitglieder. Da die KK-Schießbahn aufgrund zahlreicher gesetzlicher Vorschriften nicht weiter betrieben werden kann, gibt es auch keine Anreize für Jugendliche Mitglied im Verein zu werden. Erst mit Vollendung des 16. Lebensjahrs darf unter Aufsicht des Schießleiters mit dem KK-Gewehr geschossen werden. Dann haben sich die Jugendlichen aber häufig für ein anderes Hobby entschieden oder konzentrieren sich bereits auf ihre Schul- oder Ausbildungslaufbahn.

  • Polit-Party im Klever Kreishaus : Der Wahlabend in Bildern
  • Sie planen Events auf dem Gocher
    Gastro-Insel in Goch : Sie wollen den Marktplatz beleben
  • Der Landtag in Düsseldorf.
    Vorstellung der Direktkandidaten : Diese Düsseldorfer wurden direkt in den Landtag gewählt

Zeitgleich zum Vogelschießen fand ein Bogenschießwettbewerb statt. Die Asperdener hatten dabei ihre liebste Farbe zu treffen, da beim Bogenschießen die Mitte Gelb und der Äußere der schwarze Ring ist. Das ist denn auch dem SV Asperden am besten gelungen. Dessen Mannschaft erreichte mit sechs Pfeilen und 242 von 300 möglichen Punkten den 1. Platz, gefolgt von der Herrenmannschaft des amtierenden Hofstaats um Volker Wagner und den Herren des Schützenverein Asperden mit jeweils 239 Ringen. In der Einzelwertung erreichte Ralf van Cuyck vom amtierenden Thron mit 57 von 60 Ringen das beste Ergebnis. Kaum weniger Treffsicherheit bewiesen Willi Artz und Richard Reinders mit 55 Ringen. Bestes Ergebnis bei den Damen erzielte Claudia Dörning mit 74 Ringen. Alle Mannschaften erhielten Urkunden sowie die besten drei Mannschaften einen Preis. Die besten Einzelschützen der Herren und Damen wurden ebenfalls mit einem Preis geehrt. Nach der Siegerehrung im Bogenschießen blieb der Aufruf des 1. Vorsitzenden Andreas Strötges zum Vogelschießen um die Königswürde zunächst ohne Resonanz. Zwar hatten sich im Laufe des Jahres einige Bewerber für die Königswürde interessiert gezeigt, aber von denen war keiner beim Schießen anwesend. In der nächsten Stunde warteten die Schützen nicht nur, sondern sprachen sich gegenseitig Mut zu. Diejenigen Schützen, die bereits König waren, erzählten über ihre jeweilige Amtszeit mit Begeisterung. So meldeten sich dann kurz vor Ablauf der vorgegebenen Zeit drei Bewerber, die den Wettstreit um die Königswürde austrugen. Mit dem 172. Schuss holte Helmut Pouwels den Vogel von der Stange. Zu den ersten Gratulanten gehörten die Mitbewerber Richard Reinders und Josef Flören sowie Schießwart Christoph Henkel. Das Tambourcorps brachte dem neuen Königspaar zu deren Ehren ein Ständchen. Die anwesenden Gäste gratulierten dem neuen Königspaar und es wurde noch ein paar Stunden gemütlich gefeiert.

(RP)