1. NRW
  2. Städte
  3. Goch

Sanierung des Turnhallenbodens an Gymnasium Goch abgeschlossen

Sanierung : Turnhalle des Gymnasiums wäre jetzt wieder nutzbar

Wegen der Corona-Restriktionen findet derzeit kein Vereinssport statt, sonst könnten sich die Sportler am neuen Hallenboden des Gocher Gymnasiums freuen.

(nik) Normalerweise würde die Turnhalle des Gocher Gymnasiums neben allen sportlichen Nutzungen in Kürze wieder für einen besonderen Zweck genutzt: für die Großveranstaltungen des Gocher Karnevals. Die werden als Folge der Corona-Pandemie diesmal nicht stattfinden, dabei ist die Halle jetzt wieder fit. Wie die Stadt mitteilt, ist der Boden der Dreifachsporthalle am Gymnasium jetzt fertig saniert. Er hatte sich in der Mitte so stark angehoben, dass die Halle für offizielle Wettkämpfe nicht mehr genutzt werden konnte. Schul- und Vereinssport dagegen waren weiterhin möglich.

Gutachten halfen herauszufinden, warum sich der Boden wölbte und was dagegen unternommen werden musste. Heraus kam, stark vereinfacht ausgedrückt, dass der Unterbau des Bodenbelages verantwortlich war. Er musste komplett ersetzt werden. 400 Kubikmeter Boden wurden ausgehoben, bevor insgesamt 1.200 Quadratmeter neue Bodenfläche angelegt werden konnten.

Diese Arbeiten unter der Leitung der Gocher Stadtentwicklungsgesellschaft GO! begannen im Juni und sind jetzt abgeschlossen. 950.000 Euro kostete die Maßnahme, kofinanziert durch das Kommunalinvestitionsförderprogramm des Landes NRW. Jetzt ist die Halle technisch wieder voll nutzbar. Die Stadt bedauert, dass wegen Corona die meisten Nutzungsmöglichkeiten derzeit wegfallen.