Goch: Rotary-Club unterstützt Kochprojekt an der Schule

Goch: Rotary-Club unterstützt Kochprojekt an der Schule

Es wird geschnippelt und gerührt, gebraten und gebrutzelt: Jeden Freitagnachmittag trifft sich eine Gruppe von sechs bis acht Kindern zum Kochen und Essen. Zunächst wird besprochen, was zubereitet werden soll. Unbekannte Zutaten werden genau in Augenschein genommen, anschließend die Aufgaben verteilt. Auch die Kleinsten aus dem offenen Ganztag können ihren Beitrag leisten, damit es am Ende allen schmeckt, denn "mitmachen ist alles!"

Für sich alleine greift man oft zum schnellen Brötchen, mit Freunden kocht man gleich ein ganzes Menü und nimmt sich anschließend die Zeit zum gemeinsamen Essen. "Genau das gilt für das Kochen mit unserer Kindergruppe", sagt Daniela Kösters, die das Projekt organisatorisch betreut.

Neben dem Aspekt der gesunden Ernährung bietet das Projekt auch soziale Komponenten. Durch viele Absprachen, die zu treffen sind, und das gemeinsame Essen der zubereiteten Mahlzeit erleben die Kinder ein Gefühl von Gemeinschaft. Ebenso gehört das anschließende Aufräumen für alle mit dazu. Natürlich ist das Kochen mit Kindern zeitintensiver und aufwendiger, aber, so das Fazit der Organisatoren: "Es lohnt sich!" Die Kinder hätten viel Freude am Ausprobieren neuer Rezepte und lernten spielerisch den Umgang mit Lebensmitteln: Wie riecht eine Tomate, wie sieht ein Apfel von innen aus und wie fühlt sich eigentlich Broccoli an?

  • Welche Schule ist die richtige? Für und Wider

Ohne die Unterstützung von Sponsoren ist die Durchführung dieses Angebotes nicht möglich. Der Rotary Club Kleve Schloss Moyland freut sich, seinem sozialen Engagement durch einen Beitrag zu diesem Projekt Ausdruck zu verleihen und fühlt sich durch die freudigen Kindergesichter bestätigt.

Damit nicht genug: "Wir bekommen auch Anfragen von Eltern, die sich nach den Rezepten erkundigen", berichtet Daniela Kösters. Damit dringe der Gedanke des gesunden Kochens auch in den privaten Bereich der Kinder vor. Das Projekt, das zum Betreuungsangebot des Anna-Stifts gehört, läuft seit einigen Jahren; bis Herbst 2018 ist die Fortführung durch Spenden gesichert.

(RP)
Mehr von RP ONLINE