Rettungshubschrauber landet auf Straße Rollerfahrer auf der B9 zwischen Goch und Weeze schwer verletzt

Update | Weeze/Goch · Ein Rollerfahrer verlor am Dienstagmorgen auf der B9 bei Goch die Kontrolle über seinen Roller und stürzte. Er wurde schwer verletzt. Ein Rettungshubschrauber landete auf der Fahrbahn. Die B9 musste teils gesperrt werden, ist aber nun wieder freigegeben.

Rettungshubschrauber landet auf B9 zwischen Weeze und Goch​
14 Bilder

Rettungshubschrauber landet auf B9 zwischen Weeze und Goch

14 Bilder
Foto: Guido Schulmann

Am Dienstag (28. Mai 2024) gegen 9.20 Uhr kam es auf der Gocher Straße (B9) in Weeze zu einem Verkehrsunfall, bei dem ein 69-jähriger Rollerfahrer aus Kevelaer schwer verletzt wurde. Das teilte die Kreispolizeibehörde Kleve mit. Der Rollerfahrer hatte die Gocher Straße von Weeze aus kommend in Richtung Goch befahren, als er etwa 150 Meter hinter der Einmündung Knappheide aufgrund vor ihm fahrender Fahrzeuge abbremsen musste.

Dabei verlor er die Kontrolle über seinen Roller und stürzte. Er schlug mit dem Kopf auf und wurde zunächst bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes von Ersthelfern versorgt. Obwohl der Mann einen Helm getragen hatte, konnte weder der eingesetzte Notarzt des Rettungsdienstes des Kreises Kleve noch der mit dem angeforderten Rettungshubschrauber eingetroffene zweite Notarzt eine Lebensgefahr ausschließen. Der Mann wurde daher mit dem Hubschrauber in eine Duisburger Klinik geflogen. Dort stellte sich nach eingehenderen Untersuchungen heraus, dass keine Lebensgefahr mehr bestand.

Der 69-Jährige verblieb stationär auf der Intensivstation. Zur Unfallaufnahme wurde das Unfallaufnahmeteam des Polizeipräsidiums Essen angefordert, die B9 blieb währenddessen komplett gesperrt, der Verkehr wurde durch Polizeibeamte über Nebenstraßen um die Unfallstelle herumgeleitet. Der Roller wurde sichergestellt. Der polizeiliche Opferschutz informierte die Angehörigen.

(jehe)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort