1. NRW
  2. Städte
  3. Goch

Volksbank An Der Niers Präsentiert Die Kindergartenserie "wintermärchen" (folge 2): Rollen, bis der Schneemann fertig ist

Volksbank An Der Niers Präsentiert Die Kindergartenserie "wintermärchen" (folge 2) : Rollen, bis der Schneemann fertig ist

Am Niederrhein schneit es nur selten. Wenn es aber mal passiert, dann ist kein Kind mehr im Haus zu halten. Weil bei uns der Schnee meist feucht ist, kann man gut Kugeln formen und aus ihnen einen Schneemann bauen.

Goch Von Schnee zu erzählen ist gar nicht so einfach, weil die Leute hier in unserer Gegend, gerade die ganz jungen wie ihr, ihn kaum einmal erleben. Vielleicht fallen an ganz wenigen Wintertagen mal ein paar Flocken vom Himmel, aber nur selten bildet sich am Boden eine Schneedecke. Übrigens fallen die Flocken nicht vom Himmel, sondern aus den Wolken - das wisst ihr bestimmt. Und es ist auch nicht Frau Holle, die dort oben ihre Kissen schüttelt, damit es schneit, sondern es ist die Kälte, die aus Feuchtigkeit feine Eiskristalle macht.

Vielleicht habt ihr, wenn ihr mal in Gegenden wart, wo es im Winter öfter schneit, an der Straße schon mal ein dreieckiges Verkehrsschild gesehen, das einen sechseckigen Kristall zeigt. So ähnlich, nur viel, viel kleiner, sieht eine Schneeflocke aus. Beim Herabfallen aus den Wolken verketten sich die Kristalle, und je nachdem, wie kalt es ist, bilden sich größere oder kleinere Flocken. Die großen sind schwer und nass, die kleinen sind diejenigen, die besser am Boden liegen bleiben. Dazu muss allerdings Frost herrschen.

  • Eine Blume ist nach einem Schneeschauer
    Wechselhaftes April-Wetter : So reagiert das Netz auf den Schnee in NRW
  • Anette Raadts, Alina Adler, Elke Adler
    Frühjahrsputz in der Stadt : Gemeinsam für ein sauberes Kalkar
  • Grüner Spargel findet immer mehr Freunde
    Spargelbauern im Kreis Viersen sind zuversichtlich : Guter Spargel trotz Kälte und Schnee

Bestimmt findet ihr Schnee klasse. Denn im Schnee kann man herumtollen, Schlitten fahren oder Ski laufen. Wo es ganz viel Schnee gibt, bauen die Leute daraus manchmal sogar Hütten. Nur so zum Spaß, nicht so gute, wie sie die Eskimos zum Wohnen nutzen.

Hierzulande reicht es höchstens mal für eine Schneeballschlacht, wobei eure Erzieherinnen die vielleicht gar nicht erlauben. Denn gerade weil wir hier nur selten und wenig Schnee haben, ist in so einer Kugel oft Dreck drin, manchmal sogar Steinchen. Deshalb solltet ihr mit Schneeballschlachten vorsichtig sein. Werft auf keinen Fall Richtung Gesicht - an Beinen, Rücken und Bauch kann so schnell nichts passieren.

Jetzt aber zum Schneemann. Den wollt ihr bestimmt bauen, wenn es mal geschneit hat. Ich muss euch allerdings sagen, dass das nur mit feuchtem Schnee funktioniert, den man gut zusammendrücken kann. Pulverschnee "klebt" nämlich nicht, daraus kriegt ihr keine Kugeln geformt.

Und hier kommt die Anleitung für einen super Schneemann: Handschuhe anziehen. Dann formt ihr eine kleine Kugel, die ihr durch den Schnee rollt. Immer mehr Schnee pappt daran fest, und sie wird größer und größer. Leider auch schwerer, deshalb müsst ihr euch vielleicht Hilfe holen. Auf die untere Kugel kommt eine etwas kleinere zweite Kugel, die auf dieselbe Weise entsteht, und darauf eine dritte, die der Kopf des Schneemanns wird. Zwei dunkle Steine oder kurze Holzstückchen werden die Augen, als Nase dürft ihr bestimmt eine Möhre aus dem Kühlschrank mitnehmen. Als Hut kommt ein alter Kochtopf oder ein Blumentopf in Frage. Ihr könnt euren Schneemann auch noch mit "Knöpfen" auf der Brust verzieren oder ihm einen Besen oder Stock gegen den Körper drücken. Arme lasst besser weg, die brechen nur ab. Vielleicht fällt euch ein Name für euren Schneemann ein oder ihr stellt ihm noch eine Schneefrau an die Seite - das wäre toll.

(RP)