1. NRW
  2. Städte
  3. Goch

Goch: Rocklegende im Kastell

Goch : Rocklegende im Kastell

Der Schlagzeuger der Band Emerson, Lake & Palmer, Carl Palmer, gibt ein Konzert in Goch. Eine Interpretation von Mussorgskys „Bilder einer Ausstellung“ erwartet die Besucher. Vorgruppe ist die Klever Band Massive Beat.

Der Schlagzeuger der Band Emerson, Lake & Palmer, Carl Palmer, gibt ein Konzert in Goch. Eine Interpretation von Mussorgskys „Bilder einer Ausstellung“ erwartet die Besucher. Vorgruppe ist die Klever Band Massive Beat.

In den 70er Jahren schrieb er mit seinen beiden Band-Kollegen weltweit Musikgeschichte. In zehn Tagen betritt er die Bühne des Gocher Kastells: Carl Palmer, legendärer Schlagzeuger und Gründungsmitglied der Rockband Emerson, Lake & Palmer. Die Kulturschaffenden von Goch überschlugen sich gestern bei der Vorstellung des Events mit Lobeshymnen: „genial“, „herausragend“ und „einen einmalige Glücksfall“ nannten sie die Verpflichtung des Schlagzeugers. „Wenn ich den Leuten von dem Konzert erzählen, lautet die erste erstaunte Frage immer: ,Der Palmer?’“, erklärte Helmut Lintzen, Betriebsleiter der KulTOURbühne Goch. Ja, genau der Palmer, der virtuose Schlagzeuger, betritt am Abend des 15. August die Bühne.

Freundschaftsdienst

Kultur-Managerin Gerry van Essen ist mit Leib und Seele Fan. Das wurde nicht nur deutlich, weil sie bei der gestrigen Vorstellung ein Carl-Palmer-T-Shirt trug: Im Hintergrund des Besprechungsraumes hatte sie einen Teil ihrer Plattensammlung drapiert – alles Alben der britischen Rocker. Aus den Boxen erklangen Stücke des Trios. „Ich höre Emerson, Lake & Palmer seit ich 16 Jahre alt bin“, sagte van Essen, die nach eigenem Bekunden todtraurig war, als sich die Gruppe 1978 zum ersten Mal auflöste. Van Essen ist es auch zu verdanken, dass Carl Palmer sein Schlagzeug im Kastell aufbauen wird. In Rom traf sie den Rockstar zum ersten Mal. Damals arbeitete sie noch mit T.M. Stevens zusammen, der dort gemeinsam mit Palmer einen Auftritt bestritt. Aus einer anfänglichen Bekanntschaft zwischen Palmer und van Essen wurde eine Freundschaft, die jetzt den Gochern zugute kommt: „Die Gage, die Palmer verlangt, ist tatsächlich ein Freundschaftsdienst“, so van Essen. Karten kosten im Vorverkauf 14,50 Euro, an der Abendkasse 18 Euro.

Emerson, Lake & Palmer wurden in den 70er Jahren vor allem mit ihren Interpretationen klassischer Stücke berühmt. Modest Mussorgskys „Pictures at an Exhibition“ (Bilder einer Ausstellung) bekommen die Gocher zu hören – und zu sehen. Die KulTOURbühne möchte nämlich Palmers Spiel per Kameras auf große Leinwände projizieren. Palmers Schlagzeug wird einen Großteil der Bühne einnehmen. Es misst bis zu vier Meter .

Bevor der Rockstar und seine Mitstreiter jedoch die Bühne betreten, wollen die Mitglieder von Massive Beat dem Publikum einheizen. „Wir fühlen uns geehrt, als Vorgruppe einer solchen Musiklegende auftreten zu dürfen“, sagte Gitarist Stefan Hellwig und fügte scherzhaft hinzu: „Unser Drummer ist allerdings ein wenig aufgeregt.“ Ihr Repertoire haben sie dem Programm von Palmer angepasst, ihre härteren Lieder lassen sie weg.

Den Klevern hatte van Essen übrigens auch das Palmer-Konzert angeboten. Die Absage des Klever Kulturamts formulierte sie so: „Das Augenmerk dort liegt auf kommerzielleren Veranstaltungen.“

(RP)