1. NRW
  2. Städte
  3. Goch

Rockband „Alfred Johnson“ aus Goch veröffentlicht Ostersonntag Album "Viller"

„Alfred Johnson“ veröffentlicht erstes Album : Eine Ode an die Viller Mühle am Ostersonntag

Ostersonntag veröffentlicht die Gocher Rockband Alfred Johnson ihr erstes Album. Es heißt „Viller“ und ist eine Ode an die ehemalige Kornmühle.

(ove) Die Rockband „Alfred Johnson“ setzt an Ostersonntag ein musikalisches Ausrufezeichen. Das Sextett, das erst 2018 zusammenfand (wir berichteten), veröffentlicht dann unter dem Namen „Viller“ das erste Album. „Das ist kein schlechter Zeitpunkt für uns. Die Menschen sitzen Zuhause und fragen sich, was sie tun können. Da hätten wir einen passenden Vorschlag: unsere Musik hören. Von Rock bis Hardrock ist für jeden etwas dabei“, sagt Sänger Uwe van Heesch. Das Album sei eine Ode an die Viller Mühle in Kessel, in der die Band sich gründete und bis heute probt. Eigentlich hätte in den Räumen des wahnsinnigen Puppenspielers Heinz Bömler zur Veröffentlichung des Albums auch ein großes Frühjahrskonzert stattfinden sollen, Corona aber machte den Musikern einen Strich durch die Rechnung. Stattdessen sind die Songs nun ab Sonntag auf allen bekannten Streaming-Plattformen im Internet zu hören. In der noch jungen Bandgeschichte machte Alfred Johnson bereits mit dem Sieg beim WDR2-Talentwettbewerb „Beste Band im Westen“ auf sich aufmerksam.