Rewe eröffnet am 22. August in Goch

Goch : Rewes Neustart in Goch steht bevor

Den Gochern ist es noch gut in Erinnerung: In der Nacht auf den 14. Mai 2017 war der Rewe-Markt an der Klever Straße komplett ausgebrannt. Gut zwei Jahre später wird das Geschäft neu eröffnet.

Schuld waren offenbar junge Leute, die in Streit geraten waren und in diesem Zusammenhang auch einen mit Papier gefüllten Einkaufswagen in Brand steckten. Die Flammen hatten blitzschnell das Gebäude erreicht und dafür gesorgt, dass es in Vollbrand geriet. Nachts um zwei wurden Anwohner durch lautes Knallen auf das Unglück aufmerksam, und schon bald leuchtete der Himmel über der Innenstadt weithin sichtbar. Das ist gut zwei Jahre her, jetzt steht der Neustart des Vollsortimenters in Goch an. Plakate weisen darauf hin, dass ab dem 22. August wieder an der Klever Straße eingekauft werden kann. Etwas später als geplant.

Zunächst war laut Unternehmenskommunikation die Neueröffnung für den Jahreswechsel 2018/19 vorgesehen gewesen, doch schon der Baubeginn verzögerte sich. Im Sommer 2018 nahm der Moerser Generalunternehmer tatsächlich die Arbeit auf, und von da an konnten alle, die durch die Gocher Innenstadt fuhren, den Fortgang des Geschehens beobachten. Statt im Juni, wie zuletzt geplant, wird es nun Ende August. Der Parkplatz ist noch nicht überarbeitet worden, drinnen sind aber die Ladenbauer längst am Werk, diverse Handwerker legen sich ins Zeug, um rechtzeitig fertig zu werden.

Christiane Preisen, Rewe-Pressesprecherin für die Region West, informierte auf Anfrage der Rheinischen Post: „Der Rewe-Markt in Goch eröffnet am 22. August. Die Kunden können sich auf viele bekannte Gesichter aus dem ursprünglichen Marktteam freuen – zusätzlich wurden zehn neue Arbeitsplätze geschaffen.“ Die früheren Mitarbeiter waren nach dem Brand auf andere Märkte „verteilt“ worden. „

Als Vollversorger bietet der Rewe-Supermarkt das gesamte Angebotsspektrum: Den Kunden erwartet ein umfangreiches Sortiment, bestehend aus rund 20.000 Artikeln mit einem großen Anteil an Frische-Warengruppen sowie einem breiten Sortiment an Bio-, vegetarischen und veganen Produkten, regionalen und internationalen Spezialitäten sowie Fleisch, Wurst, Käse und Feinkost in Bedienung oder frisch abgepackt“, erklärt Preisen.

Wie immer, wenn ein neuer Markt errichtet wird, entspricht die Optik den aktuellsten Vorgaben des jeweiligen Unternehmens. „Es wurde für Goch nicht nur ein modernes Shopdesign gewählt, sondern auch ein spezielles Energiesparkonzept“, sagt die Pressesprecherin. Die kalte Luft der Kühlschränke etwa wird nicht in den Raum gepustet, sondern verbleibt in vollverglasten Kühlschränken.

Die Bio-Bäckerei Schomaker aus Neunkirchen Vluyn (siehe Kasten) wird Brot und Backwaren in Bio-Qualität anbieten; auch für diesen Shop wurde laut Betriebsinhaber qualifiziertes Personal eingestellt. Es wird auch einen Cafébereich geben.

 Neu bei Rewe Goch ist ein Abholservice für Kunden, die ihre Lebensmittel bequem online bestellen und im Supermarkt abholen wollen. Kunden haben online die Auswahl aus mehreren tausend Artikeln, darunter frisches Obst- und Gemüse, Fleisch- und Wurstwaren sowie Molkereiprodukte, Trockenwaren, Getränke und Tiefkühlprodukte. „Wer es besonders eilig hat kann die Bestellung noch am gleichen Tag, nämlich nach drei Stunden,  vom Abholbereich mitnehmen“, informiert Christiane Preisen:

So sah es aus in der Nacht auf den 14. Mai 2017: Lichterloh schlugen die Flammen in den Himmel, der Rewe-Markt Goch brannte vollständig aus. Foto: Anja Settnik

Noch in diesem Jahr wird in Goch mindestens ein weiterer Supermarkt eröffnet: der Discounter Aldi an der Weezer Straße. Und im Frühjahr dürfte auch derjenige an der Pfalzdorfer Straße, nahe der Zufahrt zum Baugebiet „Neu-See -Land“, fertig sein.

Mehr von RP ONLINE