Goch/Gennep: Radtour zu den Reformatorinnen

Goch/Gennep : Radtour zu den Reformatorinnen

Gästeführer Theo Ghijssen führt die Teilnehmer von Goch nach Gennep.

"Geschichten vom Unterwegs sein..." hat Gästeführer Theo Ghijssen den Fahrradausflug ins niederländische Gennep überschrieben. Er findet anlässlich der Ausstellung "Reformatorinnen. Seit 1517." im Auftrag der Kultourbühne Goch statt. Start ist am Samstag, 2. Juni, um 10 Uhr an der evangelischen Kirche am Gocher Markt. In Gennep werden ein historischer Rundgang durch den Ortskern sowie ein Besuch der Ausstellung "Gennep Reformationsstad" angeboten. Diese Leistungen sind inbegriffen.

Unterwegs berichtet Ghijsen an mehreren Zwischenstationen von den Pfälzern, die auf ihrem Weg nach Amerika auf der Asperheide strandeten und von Niederländern, die vor den Häschern des Herzogs Alba flohen. Sie alle waren Protestanten und versuchten, in ihrer Kirche ein Stück geistige Heimat zu finden. Es geht bei der Tour um das Unterwegssein der Menschen, um Aufbrüche und (unfreiwillige) Neuanfänge. Die Teilnahme an der Tour kostet 7,50 Euro pro Person. Voraussetzung ist ein verkehrstaugliches Fahrrad, maximal 25 Teilnehmer können mitfahren.

Inklusive ist eine Brotzeit mit Pfälzerbrot, zur Verfügung gestellt vom Frischen Bäcker Reffeling. Die Radtour ist rund 35 Kilometer lang, der Rückweg führt über das Kloster Graefenthal. Anmeldungen werden bei der Kultourbühne Goch noch bis zum Freitag, 1. Juni, unter der Telefonnummer 02823 320202 und der E-Mail-Adresse kultourbuehne@goch.de angenommen.

(RP)