Prämierung des Rosenmontagszug in Goch

Goch : Das waren die besten Beiträge beim Gocher Rosenmontagszug

(RP) Die Prämierung der Beiträge zum Gocher Rosenmontagszug war im alt ehrwürdigen Gocher Filmtheater Goli. Pünktlich um 11.11 Uhr begrüßte der Leiter des Gocher Rosenmontagszuges, Andreas Strötges, stellvertretend für das RZK Goch (Komitee zur Förderung des Gocher Rosenmontagszuges) die Karnevalsfreunde.

Besonders begrüßt wurden das Prinzenpaar der Session 2018/2019, Christian II. und Lisa II. sowie der 1. Vorsitzender des RZK, Frank Bömler.

Die Rückschau, sprich die Filmvorführung auf der Kinoleinwand, auf den Umzug ließen sich die Gäste bei kühlen Getränken und Popcorn, gerne gefallen. Nach 45 Minuten Rückblick mit blumigen Kommentaren durch den Sitzungspräsidenten des RZK, Jürgen Hemmers, stand die Prämierung der besten Gruppen auf dem Programm.

Die Pokale standen auf der Bühne und Andreas Strötges nannte die Gewinner der Gruppen, die für einen Rosenmontagszug unerlässlich sind, die Musikgruppen. Für die tolle musikalische Unterstützung bedankte sich der Moderator beim Tambourcorps (TC) 1923 Herongen (3. Platz), beim Spielmannszug der Feuerwehr der Stadt Goch (2. Platz) und beim Sieger und Pokalgewinner TC Asperden. Ein mustergültiges Beispiel für die Jugendarbeit ist die Jugendgruppe der KLJB Hommersum, die mit tollen Wagenbauleistungen in Goch aufwartet. Sie sind auch die unbestrittenen Sieger in dieser Kategorie. Der Vertreter der KLJB nahm den Pokal und die Urkunde entgegen. Der Pokal bleibt nun nach drei Jahren mit Platz 1 in Hommersum.

In der Hauptgruppe Wagenbau wurden die KFG (3. Platz), die 1. GGK Rot-Weiss (2. Platz) und die Pokalgewinner, die IPK Pfalzdorf mit ihrer „Burg der Vampire“, auf Platz 1 ebenso auf der Bühne willkommen geheißen und mit Urkunden geehrt. In der Gruppe Wagenbau-NL hat sich die Joekskapel Kuulvoer den 3. Platz gesichert, „De Vroolijke Buurt“ aus Siebengewald kam auf den 2. Rang und die Gruppe „De Papenbekers“ aus Well errang mit ihrem Beitrag „Der Zündler“, den Siegerpokal. Was macht die bunte Vielfalt im Rosenmontagszug aus? Es sind die überwiegend selbst geschneiderten bunten Kostüme der vielfältigen Fußgruppen. Auch waren die Entscheidungen laut dem Moderator sehr schwierig und eng. 3. Sieger ist die IPK Pfalzdorf mit ihren „Vampiren“.

Den 2. Platz sicherte sich die 1. GGK Rot-Weiss mit dem Thema „Popcorn“. Den Sieger der Fußgruppen stellt erneut die Gocher Viktoria mit ihrer Vielzahl an tollen „Jahrmarkt-Buden“. Im Bereich Fußgruppen-NL holten sich die „Papenbeker“ den 2. Preis und „de vrolijke Buurt“ nahm den Siegerpokal nun nach 2017 und 2018 zum dritten Male und endgültig aus Goch mit über die Grenze. Alle Preisträger stellten sich zum Abschluss noch zum Foto vor den Türen des Goli Theaters.

Ein Dank der Veranstalter geht an die Mitglieder des Goli-Vereins und an den „Filmproduzenten“ Armin Walter von Goch TV, der ehrenamtlich diesen Film zusammengestellt und zur Verfügung gestellt hat.

Mehr von RP ONLINE