Bieterduell bei Hetzel Pferde für 6,5 Millionen Euro in Pfalzdorf versteigert

Goch-Pfalzdorf · 20 vielversprechende Springpferde, von Hetzels Team ausgebildet, kamen unter den Hammer. Die Bieter, darunter viele Promis, kamen aus der ganzen Welt angereist.

 Holger Hetzel hat einmal mehr sehr erfolgreich hochklassige Springpferde veräußert.

Holger Hetzel hat einmal mehr sehr erfolgreich hochklassige Springpferde veräußert.

Foto: Stephan Derks

Veranstaltungen wie diese gibt es nur selten. Zur 17. Sportspringpferdeauktion beim Nationenpreisreiter Holger Hetzel kamen zahlreiche Besucher aus aller Welt an die Pfalzdorfer Buschstraße. Insgesamt wechselten Tiere für 6,5 Millionen Euro den Besitzer. Zu ihnen gehörte mit „Five Star“ auch erstmals ein Grand-Prix-Pferd, das in Pfalzdorf unter den Hammer kam.

Auktionator Volker Raulf lud die Gäste ein, mit einem Mindestgebot von 20.000 Euro in den Abend einzusteigen. Bei diesem konnte erstmals auch online geboten werden, die Auktion wurde weltweit ausgestrahlt – was unter anderem für Bieter aus den USA spannend ist.

Dabei wurde das Höchstgebot für den aus den Niederlanden stammenden sechsjährigen Wallach „Level up“ abgegeben, der für 1,35 Millionen Euro vom Niederrhein in das Ruhrgebiet wechselte. Dafür hatte sich der Bieter in der Halle, der an diesem Abend sage und schreibe fünf Pferde ersteigerte, einen wahren Auktionskrimi geliefert. Am Ende setzte er sich gegen einen Bieter aus Südfrankreich, der aus seinem Wohnmobil zugeschaltet war, durch. Und das ganze Publikum fieberte mit.

Nicht minder spannend das Bieter-Duell für eine „Athletin“, wie sie im Buche steht: die in Westfalen gezogene Stute „Chapeau“. Das Pferd erzielte mit einer Summe von 1,15 Millionen Euro das zweithöchste Gebot an diesem Abend. Und auch der Wallach „Champion“ machte seinem Namen alle Ehre und wechselte für 700.000 Euro den Besitzer.

Dafür war reichlich Prominenz aus dem Sport nach Goch gekommen. Schauspieler Heino Ferch war mit Ehefrau Marie-Jeanette (Vielseitigkeitsreiterin) und Tochter Ava (Mannschaftseuropameisterin) aus Bayern angereist, um live dabei zu sein, wenn die 20 von Holger Hetzel und seinem Team im Laufe des Jahres international ausgesuchten und vorbereiteten Springpferde, die Stars von Morgen unter dem Sattel, ihren Besitzer wechseln würden. Unter den Gästen waren auch Maikel van der Vleuten, WM-Dritter und Gewinner von Mannschaftssilber bei den Olympischen Spielen, und Gerrit Nieberg, der kürzlich noch den Großen Preis von Aachen gewann. Auch mit Bundestrainer Otto Becker, Thomas Fuchs, Emile Hendrix, Mario Stevens und Felix Haßmann waren Größen aus der internationalen Springreiterszene zu Besuch.

Hetzel zieht schließlich nicht nur eine Auktion auf, es findet ein regelrechter Gala-Abend mit Show-Programm in Goch statt. Zauberei, Musik und eine Akrobatik-Einlage der Pellegrini Brothers, die schon vor dem Papst aufgetreten sind, gehörten zum Programm. Im Mittelpunkt standen am Ende aber natürlich die Pferde – die im Durchschnitt für gut 328.000 Euro versteigert wurden.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort