Goch: Nowak erweitert Arnold-Janssen-Musical

Goch : Nowak erweitert Arnold-Janssen-Musical

Das Arnold-Janssen-Musical, das im Frühjahr Premiere feierte, wird in diesem Jahr noch einmal aufgeführt. Am 29. November gibt es die erweiterte Fassung in der Arnold-Janssen-Kirche. Karten? Ab sofort.

Nach dem großen Erfolg bei der Uraufführung Ende April wird das Musical "Arnold Janssen" von Wolfgang Nowak auf Wunsch vieler Gemeindemitglieder am Freitag, dem 29. November, erneut aufgeführt.

"Ich habe das Musical überarbeitet und um einen Chorsatz erweitert", so Wolfgang Nowak, Arnold-Janssen-Organist und -Komponist. "Das Musical ,Arnold Janssen' betrachtet chronologisch Leben und Wirken des Heiligen Arnold. Ein Lektor erzählt aus dem Leben Arnolds und leitet über zu den Spielszenen. In einer Rahmenhandlung setzen zwei Personen eigene Akzente", so Nowak.

Der so genannte "Skeptiker" kommentiert und stellt unangenehme Fragen. Der "Realist" versucht darauf einzugehen und stellt aktuelle Bezüge her. Gleich zu Anfang des Musicals stellt der Skeptiker die provozierende Frage: "Seid ihr freiwillig hier oder von Amts wegen? Interessiert ihr euch wirklich für den Heiligen Arnold? Wenn ihr mich fragt: Die Heiligen stehen auf einem Sockel und haben mit dem realen Leben nichts zu tun. Es ist Zeitverschwendung, sich damit zu befassen! Also von mir aus könnt ihr nach Hause gehen." Das Musical, so Wolfgang Nowak weiter, "ist reich an Überraschungen, will aufrütteln und konfrontieren. Dabei ist es aber immer auch unterhaltend. Es darf auch gelacht und geschmunzelt werden. Zwischen den Szenen greifen stimmungsvolle Chorlieder die Aussage auf und vertiefen sie." Neben rockigen Liedern gibt es gefühlvolle Balladen und Lieder, die sich eher der klassischen Tradition verpflichtet fühlen.

Es singen der Projektchor der Pfarrgemeinde St. Arnold-Janssen, Goch und der Kinderchor der Pfarrgemeinde St. Martinus Pfalzdorf. Drei zentrale Sololieder werden von der in der heimischen Klassikszene bekannten und geschätzten Sopranistin Gabriele Natrop-Kepser aus Nütterden vorgetragen.

In Szene gesetzt wird das Musical von einer Laienspielgruppe aus der Gocher Stadtpfarre. Die zentrale Rolle des "Heiligen Arnold" wird von Jakob Reuter gespielt. Jakob Reuter ist seit Jahren Mitglied der Theatergruppe im Städtischen Gynmnasium in Goch. Im Jahre 2010 spielte er als Ritter Rost für die Gocher Kultourbühne die Hauptrolle im gleichnamigen Kindermusical. Die musikalische Begleitung des Chores übernimmt eine Projektband mit Ida Aldenhoven (Flöte), Katrin Nowak (Violine), Rudi Gersching (Saxophon), Wolfgang Nowak (E-Pinao), Christoph Krott (E-Bass) und Wolfgang Hendriks (Schlagzeug). Die Gesamtleitung liegt in den Händen von Wolfgang Nowak.

Die Aufführung ist am Freitag, 29. November, um 19.30 Uhr in der Gocher Arnold-Janssen-Kirche. Karten gibt es ab sofort im Pfarrbüro St. Arnold-Janssen sowie bei Augenoptik Kowal. Eine weitere Aufführung ist vorerst nicht mehr geplant.

(RP)