Neue Schule in Uedem feierte die Eröffnung

Uedem : Waldorfschule in Uedem mit 200 Gästen offiziell eröffnet

Auch Bürgermeister Rainer Weber kam zur Eröffnung der neuen Waldorfschule in Uedem.

(bal) Die Waldorfschule Niederrhein-Aue hatte zur offiziellen Eröffnungsfeier geladen und gut 200 Gäste – Schüler, Eltern, Lehrer sowie Vertreter von Stadtverwaltung und Politik - waren in die Räumlichkeiten der ehemaligen Hanns-Dieter-Hüsch-Schule an der Meursfeldstraße gekommen.

Wie berichtet, war die Initiative für die Schule von engagierten Eltern ins Leben gerufen worden, die eine Waldorfschule im Kreis Kleve gründen wollten. Erst zwei Tage vor dem offiziellen Schulbeginn hatten sie die Betriebsgenehmigung für die Schule erhalten, die momentan von rund 40 Kindern besucht wird.

Gründungslehrerin Nicole Fröhlich, die zusammen mit fünf weiteren Pädagogen die Kinder unterrichtet, beschrieb kurz den schwierigen Weg, den sie zusammen mit den Eltern binnen zwei Jahren letztlich erfolgreich beschritten hatte. Sie begrüßte die Gäste und freute sich besonders darüber, dass ihr ehemaliges Kollegium sowie die letzte von ihr unterrichtete Klasse aus Dinslaken nach Uedem gekommen war, um der neuen Waldorfschule viel Glück zu wünschen und dazu noch ein musikalisches Ständchen vorzutragen.

Mit im Publikum war auch Bürgermeister Rainer Weber. Er zollte der Waldorfinitiative „größten Respekt“, den Mut gehabt zu haben, eine neue Schule zu gründen und schaute nach vorne: „Wir haben noch viel vor“, sagte er in Hinblick auf den geplanten Waldorf-Kindergarten und die Absicht, den Außenbereich der Schule so umzugestalten, dass dort auch Tiere gehalten werden können. „Ich wünsche uns Uedemern, dass es unsere Schule wird“, sagte Weber.

Zuvor hatten die Waldorfschüler der Klassen drei und vier sowie eins und zwei kleinere Stücke aufgeführt. Im Anschluss an den offiziellen Teil konnten sich die Gäste bei Kaffee und Kuchen die neugestalteten Räumlichkeiten ansehen.

Das wird übrigens auch für alle Interessierten am Donnerstag, den 7. November, möglich sein, wenn die Waldorfschule zum Tag der offenen Tür einlädt. Beginn ist um 9 Uhr mit der Monatsfeier, bei der es wieder eine Aufführung der Schüler gibt. Ab 9.30 Uhr können die Räumlichkeiten besichtigt werden und Gespräche über die Waldorf-Pädagogik geführt werden.