Nachwuchsphysiker der Gesamtschule Goch ausgezeichnet

Gesamtschule : Besondere Ehre für Physik-Asse der Gesamtschule

Physik-AG präsentiert ihren Wettbewerbsbeitrag an der Universität Duisburg-Essen.

(RP) Eine besondere Ehre wurde den Mitgliedern der Physik-AG der Gesamtschule Mittelkreis zuteil: Die Organisatoren des Wettbewerbs freestyle-physics, Prof. Dr. Lorke und Dr. Reichert vom Fachbereich Physik der Universität Duisburg-Essen, hatten die jungen Forscher mit den betreuenden Lehrkräften nach Essen eingeladen, um ihre Wettbewerbsbeiträge zu präsentieren. Freestyle-physics ist ein seit dem Jahr 2002 jährlich stattfindender Schülerwettbewerb, bei dem Schüler der Jahrgangsstufen 5 bis 13 fünf Monate Zeit haben,  Aufgaben mit physikalischem Hintergrund zu bearbeiten, um die Ergebnisse   in der Fakultät für Physik  der Universität Duisburg-Essen zu präsentieren. Ziel von freestyle-physics ist es, junge Menschen für Physik zu begeistern,   Begabungen zu entdecken und zu fördern.

Da der Wettbewerb aufgrund der hohen Teilnehmerzahl und der Gestaltung der Wettbewerbe organisatorisch sehr aufwendig und auch kostenintensiv ist, wird dieser durch Sponsoren finanziell unterstützt. Bislang wurde das Sponsoring von der Mercator-Stifung übernommen. Da deren Finanzierung jedoch zeitlich begrenzt ist, sprang  der Förderverein der Universität ein. Auf der Vorstandssitzung des Fördervereins der Universität Duisburg-Essen ging es darum, die Finanzierung  zu sichern. Zunächst stellte hierzu Prof. Dr. Lorke den Wettbewerb vor. Um den Vorstandsmitgliedern auch die Begeisterung zu veranschaulichen, die der Wettbewerb  hervorruft, war das Team von der Gesamtschule Mittelkreis eingeladen, seine Wettbewerbsbeiträge  vorzustellen. Stolz präsentierten die  Schüler also die  Tauchboote, „Rennbürsten“ und ein Mausefallen-Katapult.

Als MINT-freundliche Schule schickt die Gesamtschule Mittelkreis jedes Jahr engagierte Physik-Asse zum Wettbewerb und kann dabei auch jedes Jahr  große Erfolge verbuchen. Wenn man bedenkt, dass sich jedes Jahr über 800 Schulen in den  Disziplinen  beteiligen, wird klar, um welch besondere Ehre es sich bei dieser Einladung handelte. Da es den Nachwuchsforschern aus Goch  gelang, den Vorstand mit den präsentierten Wettbewerbsbeiträgen zu begeistern, sind die Organisatoren zuversichtlich, dass die Finanzierung des Wettbewerbs nun weiterhin gesichert ist – lediglich die endültige Rückmeldung des Fördervereins steht noch aus.

Wer sich selbst ein Bild vom umfangreichen MINT-Angebot an der Gesamtschule Mittelkreis machen möchte, hat dazu am Freitag, 22. November, ab 15 Uhr beim Tag der offenen Tür die Gelegenheit.

Mehr von RP ONLINE