Reinigungsaktion durch Freiwillige Die Gocher Stolpersteine leuchten wieder

Goch · 21 Freiwillige folgten dem Aufruf der Initiative Gocher Stolpersteine, die Messingschilder der Steine zu putzen. Den Helfern ist es wichtig, dass die Stolpersteine wieder sichtbar werden und ihre Bedeutung nicht vergessen wird.

 21 Helferinnen und Helfer strömten in der Stadt Goch aus, um die Stolpersteine zu reinigen.

21 Helferinnen und Helfer strömten in der Stadt Goch aus, um die Stolpersteine zu reinigen.

Foto: Nicholas Pawelke

Eigentlich sollen sie ins Auge fallen, anregen zum Innehalten, und man sollte sie gut lesen können. Dies war schon länger nicht mehr der Fall, sie waren dunkel geworden und verschmutzt. Nun aber sind die Stolpersteine im Stadtgebiet von Goch, die an jene Bürger der Stadt erinnern, die während des NS-Regimes verfolgt, erniedrigt, deportiert und ermordet wurden, wieder blank geputzt, sichtbar und lesbar. Aufgerufen zu der Reinigungsaktion hatte die Initiative Gocher Stolpersteine.