Goch: Museum Kevelaer: Martin Lersch stellt aus

Goch : Museum Kevelaer: Martin Lersch stellt aus

GOCH / Kevelaer (RP) Der Künstler Martin Lersch sei ein begnadeter Zeichner und Illustrator, der mit wenigen Pinselstrichen das Wesentliche eines Sujets darstellt, meinen Fachleute. Der in Goch lebende Lersch ähnelt diesbezüglich dem Künstler Max Schwimmer, der ebenso locker und souverän seine Motive ins Bild setzte. Das Niederrheinische Museum in Kevelaer zeigt von Samstag, 19. Februar, bis Sonntag, 10. April, einen Werkausschnitt, der zum Teil eigens für diese Ausstellung kreiert wurde, so zum Beispiel Illustrationen des Heine Gedichtes "Die Wallfahrt nach Kevlaar" in Umsetzungen und Illustrationen des in den Handwerkergassen des Museums ausgestellten Kunst- und alten Landhandwerks.

Studium in Krefeld

Martin Lersch, der 1954 in Mönchengladbach geboren wurde, verbrachte nach einem Studium im Fachbereich Design der Fachhochschule (FH) Niederrhein in Krefeld und einem Illustrationsstudium an der Folkwangschule Essen lange Jahre seines Lebens im französischen La Fleche, bevor er wieder an den Niederrhein zurückkehrte. In zahlreichen Einzel- und Gruppenausstellungen beeindruckte und begeisterte er die Besucher mit virtuosen Darstellungen, die häufig verfremdend und formspielend auf bedeutenden Vorlagen großer Meister basieren.

Die Öffnungszeiten im Niederrheinischen Museum Kevelaer, Hauptstraße 18, Tel. 02832 9541-10, E-Mail info@niederrheinisches-museum-kevelaer.de sind täglich außer montags von 10 bis 17 Uhr.

An den Samstagen, 26. Februar, 5. März, 19. März und 2. April , jeweils von 10 bis 12 Uhr bietet das Museum außerdem einen Kreativ-Workshop mit Einführung in die Ausstellung für Kinder ab neun Jahren an. Der Museumspädagoge Gerd Baum erstellt mit den Kindern Federzeichnungen mit besonderem Bezug zur Präsentation. Die Kosten betragen vier Euro je Kind und Workshop.

Anmeldungen an das Museum unter Tel. 02832 954120, E-Mail: info@niederrheinisches-museum-kevelaer.de oder an Gerd Baum, Tel. 02832 4480.

(RP)